Issum. Der beim Handball-Verbandsligisten entlassene Spielertrainer Christian Ginters hat in der Landesliga eine neue Traineraufgabe gefunden.

Die Gelegenheit war einfach günstig: Handball-Landesligist TV Issum hat deshalb auch ziemlich schnell Nägel mit Köpfen gemacht und Christian Ginters als neuen Trainer für die Saison 2024/2025 verpflichtet. Für den Verein ein absoluter Glücksfall, musste der 39-jährige Inhaber der B-Lizenz doch erst kürzlich beim Verbandsligisten TV Kapellen gehen und war somit auf dem Transfermarkt wieder verfügbar.

Der TV Issum stand zwar nicht unter einem zeitlichen Druck, musste sich aber eh‘ einen neuen Übungsleiter für den kommenden Sommer suchen, weil der aktuelle Coach Harry Mohrhoff nach nur einem einjährigen Gastspiel den Verein wieder verlässt. Das hatten der Issumer Verein und Mohrhoff bereits vor dem Saisonstart so vereinbart.

Harry Mohrhoff stellt den Kontakt her

Und Harry Mohrhoff war es dann letztendlich selbst, der seinen Nachfolger Christian Ginters beim TV Issum ins Gespräch brachte und den ersten Kontakt herstellte. Alles andere lag dann in den Händen von Christian Schön. Der 47-Jährige leitet die Geschicke der Handball-Abteilung seit einem Jahr und geht selbst noch für die 2. Mannschaft in der Kreisliga auf Torejagd.

„Ich hatte gleich ein gutes Gefühl“, betont Christian Schön. „Christian Ginters ist ein anerkannter Trainer und ein guter Typ. Er soll im besten Fall bei uns nun über die nächsten Jahre etwas aufbauen – zudem unsere eigenen Nachwuchsspieler fördern und für die 1. Mannschaft behutsam aufbauen.“

In Issum die eigenen Nachwuchsspieler fördern

Der TV Issum will nach der Saison also eine neue Ära starten – in welcher Liga der Verein dann aber auflaufen wird, ist noch völlig offen. Doch es sieht derzeit richtig gut aus, dass der TV Issum aufgrund des vermehrten Aufstiegs den Sprung in die Verbandsliga schaffen wird. Issum gehört aktuell zu den besten vier Mannschaften der Landesliga – das reicht.

„Christian Ginters ist ein anerkannter Trainer und ein guter Typ“
Christian Schön, Handball-Abteilungsleiter TV Issum

„Ich freue mich richtig auf den TV Issum“, sagt Christian Ginters. „Es war ein tolles und aufschlussreiches Gespräch mit Christian Schön. Wir haben uns in Issum getroffen und er hat mir den Verein in allen Facetten präsentiert und schmackhaft gemacht. Nach ein paar Tagen Bedenkzeit, war mir klar, dass ich diese Herausforderung aus voller Überzeugung annehmen möchte und gab deshalb zügig meine Zusage.“ Christian Ginters wurde mittlerweile sogar schon der Mannschaft vorgestellt. „So wie es aussieht, bleibt die Truppe weitgehend zusammen“, ergänzt Ginters. „Ich kann in der kommenden Zeit sichten und planen und mögliche Neuzugänge ansprechen.“

Christian Ginters trainiert noch die Frauen vom TuS Lintfort II

Christian Ginters hat aber derzeit noch einen weiteren Trainerjob, trägt mit Caroline Mook gemeinsam die sportliche Verantwortung bei den Verbandsliga-Handballerinnen des TuS Lintfort II. Diesbezüglich stellt Christian Ginters klar. „Der TV Issum genießt ab der kommenden Saison Priorität. Ob oder wie es bei den Lintforter Frauen weitergeht, weiß ich noch nicht. Es gab noch keine Gespräche mit dem TuS-Vorstand.“

Wie gesagt, dass Harry Mohrhoff sein Trainertätigkeit nach nur einem Jahr in Issum wieder beenden würde, stand schon vor seinem Engagement vor der laufenden Saison fest. Der 65-Jährige kann diese Entscheidung auch klar begründen: „Ich bin gesundheitlich angeschlagen und kann die Aufgabe als Trainer nicht so wahrnehmen, wie ich es gern würde. Ich brauch ab dem Sommer wieder eine Pause. Ob ich jemals noch einmal auf die Trainerbank zurückkehren werde – wer weiß.“ Das hoffen aber alle in der Handballszene.