Handball

Für die SG Menden Sauerland beginnt die heiße Phase

Nils Flor holt zum Wurf aus: Für ihn und seine Mannschaftskollegen geht es heute in ein Kurztrainingslager, um sich auf die schwierigen Aufgaben in der bevorstehenden Saison vorzubereiten.

Nils Flor holt zum Wurf aus: Für ihn und seine Mannschaftskollegen geht es heute in ein Kurztrainingslager, um sich auf die schwierigen Aufgaben in der bevorstehenden Saison vorzubereiten.

Foto: Dietmar Reker

Menden.  Die Drittliga-Handballer starten am heutigen Freitag in ein Kurztrainingslager in der Walramhalle. Das Saisonziel lautet Klassenerhalt.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Ein wenig kann man die Drittliga-Handballer der SG Menden Sauerland schon bedauern. Es dürfte im Moment vermutlich erfrischendere Sachen geben, als heute, bei diesen Temperaturen, in ein Kurztrainingslager einzusteigen. Doch es muss sein, denn für den heimischen Branchenführer rückt der Saisonstart am 24. August immer näher. Von heute an bis Sonntag beginnt für die Schützlinge von Micky Reiners mit dem Trainingslager in der Walramhalle der zweite Teil der Saisonvorbereitung. Heute ist dann auch wieder Übungsleiter Reiners mit von der Partie. Der Coach hatte zuletzt einige Urlaubstage mit seiner Familie verbracht.

Kaum Zeit zum Verschnaufen

„Man kann schon sagen, dass die heiße Phase beginnt“, sagt Birgit Völker-Albrecht, die Vorsitzende der Wölfe. „Die Mannschaft hatte zuletzt einige freie Tage. Dabei musste jeder für sich Aufgaben erledigen“, stellt die SG-Chefin klar, dass Krechel und Co. keine Zeit zum Beine hochlegen hatten. Wobei man bei den Wölfen mit den bisherigen Verlauf der Vorbereitung schon zu frieden ist. „Wir sind da auf einem richtig guten Weg. Die Mannschaft zieht prima mit. Aber das wird auch eine sehr harte Saison werden“, macht Birgit Völker-Albrecht noch einmal deutlich, dass es für die Mannschaft von Micky Reiners einzig und allein um den Klassenerhalt gehen wird.

„Unabhängig von unseren Zielen, können sich die heimischen Handballfreunde auf wirklich tolle Spiele freuen. Wilhelmshaven, Eintracht Hagen, die Bergischen Panther, TuS Spenge oder auch Aufsteiger LIT Germania - die Qualität der Liga ist noch einmal mächtig nach oben gegangen“, sagt die sportliche Leiterin mit Blick auf die gestiegenen Anforderungen.

Das Rudel in Aktion

Die heimischen Handballenthusiasten werden an diesem Wochenende dann erstmals auch ihr Team wieder in Aktion erleben können. Dabei dürften sicherlich auch die neuen „Rudelmitglieder“ im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Gemeint sind Lukas Rosenbaum sowie Max und Christian Klein. Das Trio, das in Menden schon über einen längeren Zeitraum bekannt ist, zog es vom Oberligisten HTV Hemer zum Hönnestädter Drittligisten.

Der erste Trainingslagertag endet heute direkt mit einem anspruchsvollen Testspiel gegen die Liga-Kollegen vom TuS Spenge. Die Partie wird um 20 Uhr in der Walramhalle angepfiffen. Die Ostwestfalen aus Spenge war bereits vor Wochenfrist in der Hönnestadt. Am vergangenen Freitag verlor man einen Test gegen Zweitligist ASV Hamm mit 24:32 in Halingen.

Am morgigen Samstag, 27. Juli, treffen die Sauerland-Wölfe dann auf einen neuen Rivalen. Um 17 Uhr ist dann Zweitliga-Absteiger VfL Eintracht Hagen in der Walramhalle zu Gast. Der nächste Auftritt der Wölfe lässt danach auch nicht lange auf sich warten. Am Sonntag, 4. August, gibt es in der Walramhalle das Benefizspiel für die Kinder des verstorbenen Peter Opene. Anwurf ist um 11 Uhr.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben