Kreisliga A

SV Heggen gewinnt Topspiel beim SV Rothemühle 3:0

Schon in den ersten Minuten brennt es lichterloh im Heldener Strafraum.

Schon in den ersten Minuten brennt es lichterloh im Heldener Strafraum.

Foto: martin droste / Martin Droste

Kreis Olpe.  Der SV Heggen brachte durch einen 3:0-Sieg beim Spitzenreiter SV Rothemühle wieder richtig Spannung in den Aufstiegskampf der Fußball-Kreisliga A.

Im Tabellenkeller der Fußball-Kreisliga A schaffte der TuS Lenhausen durch seinen wichtigen 1:4 Auswärtssieg in Helden den Anschluss ans untere Tabellenmittelfeld

SC LWL 05 II – FC Kirchhundem 2:3 (0:2). Nach einer verdienten Pausenführung der Gäste durch Tore von Stefan Ivo und Marvin Rameil sowie direkt nach Wiederanpfiff des Treffers zum 0:3 durch FCK-Spieler Sebastian Werner schienen die Schützlinge von Trainer Sasse wie der sichere Sieger. In Hälfte zwei war es dann aber ein von beiden Seiten geführtes Chancenfestival. So verkürzte die „Zwote“ durch Treffer von Innerhofer und Kolks und hatte dazu weitere Möglichkeiten. FCK-Sprecher Jürgens: „Wir sind am Ende froh über den verdienten 3:2-Sieg. Wahrscheinlich hat sich Rameil aber schwer am Knie verletzt. Also auch teuer erkauft.“

FC Lennestadt II – SF Dünschede 2:7 (1:2). Nach einer ausgeglichenen ersten Hälfte drehten die Lönze-Schützlinge im Hensel-Stadion auf und feierten am Ende einen 2:7 Auswärtssieg. Damit schoben sich die Dünscheder bis auf Rang 10 vor und verschafften sich vorerst wieder ein kleines Polster nach unten. Jonas Völmicke auf FCL Seite, sowie Matthias Lönze, Kamil Bock, Julius Lemke, Kevin Hutsch sowie Robin Koschitz per Hattrick trafen.

FSV Helden – TuS Lenhausen 1:4 (1:2). Wichtige Zähler im Abstiegskampf fuhren die Gäste des TuS Lenhausen gegen Schlusslicht Helden ein. Manuel Richert, Heino Wohlfahrt per Doppelpack und Christof Rüsche sorgten mit ihren Treffern für das Verkürzen des Abstandes zum unteren Mittelfeld. Der zwischenzeitliche Anschlusstreffer von Jonas Mertens sollte am Ende nur für Ergebniskosmetik reichen.

SG Kirchveischede/Bonzel – SV Türk Attendorn 1:5 (1:2). Einen verdienten Auswärtssieg fuhren die Mannen von Yasin Colak in Kirchveischede ein. Über 90 Minuten zeigte man sich deutlich cleverer als die Hausherren. „Die SG fand zu keiner Phase der Partie ins Spiel und ließ sich in allen Belangen den Schneid abkaufen.“ wie DJK Bonzels 2. Vorsitzender Stefan Allebrodt konstatieren musste. Auf Seiten von Türk trafen dreimal Gökalp Uysal, Abdulkadir Tuncdemir, dazu kam ein Eigentor des Gastgebers. Daniel Holterhoff hatte zwischenzeitlich den Anschlusstreffer besorgt.

FC Langenei/Kickenbach – SV Dahl-Friedrichsthal 3:0 (1:0). Einen hart umkämpften aber am Ende verdienten 3:0 Sieg fuhren die Schützlinge um Trainer David Richter gegen den Aufsteiger ein. Adrian Fuhlen hatte früh in der ersten Hälfte die Weichen auf Sieg gestellt, um nach 67 Minuten seinen Doppelpack zu schnüren. Spielertrainer Richter machte in der Nachspielzeit den Deckel drauf. La./Ki.- Obmann Kleff: „Respekt an Dahl, die eine starke Leistung geboten und sich als Aufsteiger sich richtig gut präsentiert haben.“

RW Lennestadt - SG Hützemert/Schreibershof 3:2 (2:0). Doppelpacker Samir Selimanjin und Behram Rahmani sollten den Sieg der Rot-Weißen eintüten. RWL ging mit einer verdienten Pausenführung in die Kabinen, da hatte man alles im Griff. In Durchgang zwei überschlugen sich die Ereignisse. Nachdem Gästekeeper Kreis in der 50.. den roten Karton vorgehalten bekam, stand es nach 57. Min. durch Tore von ven Peraer und Timo Halbe plötzlich 2:2. Aber wieder einmal war es Selimanjin per indirekten Freistoß der die Habuche beben ließ. RWL-Obmann Vennteicher: „Hochverdienter Sieg mit spielerisch klasse herausgespielten Toren. Großes Lob an das Team“, der gleichzeitig aufgrund der aktuellen Tabellenkonstellation eine „spannende Saison“ prophezeite.

SV Rothemühle – SV Heggen 0:3 (0:1). Das Kreisliga-A-Topspiel entschied verdient die Mannschaft vom Daspel für sich. In einer ausgeglichenen ersten Hälfte führten die Schützlinge von Alex Böhl durch Tony Sunday. Gleichzeitig bewahrte Torwart Dennis Berghaus seine Elf per sensationeller Parade vor dem Ausgleich. Nach der Pause kam dann der SVR mit mehr Druck aus der Kabine. Erneut bewies Berghaus das er ein Meister seines Fachs ist und vereitelte zwei hundertprozentige Chancen der Hausherren. Im richtigen Moment schlugen die Gäste erneut durch Sunday und Daniel Korth zu. Heggens Vorsitzender Michael Berghaus analysierte: „Aufgrund der Chancenauswertung und des Kämpferischen haben wir verdient gewonnen. Rothemühle hat einfach versäumt, die Tore zu machen.“

SSV Elspe – FC Möllmicke 2:2 (1:1). Im Wiesengrund trennten sich der SSV Elspe und der FC Möllmicke am Ende mit 2:2. Hatte Abwehrrecke Robin Lünenstraß die Weigler-Elf jeweils in Front gebracht, konnten auf Seiten der Jungs vom Schulzentrum Spielertrainer Nico Stettner und Vincenzo Ballacchino jeweils egalisieren. Möllmicke klettert dadurch einen Rang hoch, wohingegen der SSV Elspe einen fällt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben