Testspiele

SV 04 Attendorn setzt Ausrufezeichen

SV 04-Neuzugang Jasko Selimanjin (rechts) versucht, seinen Gegenspieler zu stoppen.

SV 04-Neuzugang Jasko Selimanjin (rechts) versucht, seinen Gegenspieler zu stoppen.

Foto: martin droste

Attendorn/Bamenohl.  Fußball-Bezirksligist SV 04 Attendorn setzte am Donnerstag im Testspiel gegen den Oberliga-Aufsteiger RSV Meinerzhagen ein dickes Ausrufezeichen.

Erst durch drei späte Treffer in der zweiten Halbzeit musste sich das Team des ehemaligen RSV-Trainers Bayram Celik mit 2:3 geschlagen geben. In die Halbzeitpause waren die Hansestädter, in deren Reihen Spielertrainer und Abwehrchef Eugen Litter aus beruflichen Gründen fehlte, überraschend mit einer 2:0-Führung gegangen.

SV 04 zur Pause 2:0 vorn

Für das 1:0 sorgte Timo Gaertner, der einen von Jerome König eingeleiteten Konter überlegt zur Führung abschloss. Kurz vor dem Halbzeitpfiff verwandelte König einen Handelfmeter sicher zum 2:0. In der zweiten Halbzeit drückte der Favorit mit dem ehemaligen Attendorner Andreas Spais in der Startformation aufs Tempo. SV 04-Rückkehrer Johannes Litter verletzte sich vor 150 Zuschauern, darunter viele Gästefans, kurz nach seiner Einwechslung.

Finnentrop/Bamenohl am Ende deutlich

In einem schnellen und griffigen Testspiel duellierten sich Westfalenligist SG Finnentrop/Bamenohl und Landesligist SpVg. Olpe. Der heimische Branchenführer gewann am Ende verdient mit 3:0. Thomas Hütte Jungs aus der Kreisstadt überzeugten trotz der Niederlage gerade durch ihr blitzschnelles Umschaltspiel.

Die Elf vom Bamenohler Schloss, angetreten ohne den urlaubenden Ralf Behle, besaßen zwar ein Ballbesitzplus, mussten aber vorerst nach geeigneten Lösungen suchen. Im Laufe der Partie münzte der Gastgeber seine Klasse dann aber auch in Toren um.

Neuzugang Phillip Fischer belohnte sich in der Mitte der ersten Halbzeit mit dem Führungstreffer, dem Außenverteidiger Moritz Stange das 2:0 kurz vor der Pause folgen ließ. Phillip Hennes setzte in der 90. Minute den Schlusspunkt. Ein besonderes Spiel dürfte es auch für die langjährigen Bamenohler Ex-Akteure Alex Franke und Christian Klur gewesen sein, die von Anfang an auf der Platte standen.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben