Handball-Relegation

SG Attendorn/Ennest hat es nicht geschafft

Marcel Benninghaus erzielt in Witten fünf Tore für die SGA, doch es reicht am Ende nicht.

Marcel Benninghaus erzielt in Witten fünf Tore für die SGA, doch es reicht am Ende nicht.

Foto: Meinolf Wagner

Witten.   Schade! Die SG Attendorn/Ennest hat den Sprung in die Handball-Landesliga nicht geschafft.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Das Relegations-Rückspiel verloren die Hansestädter am Mittwoch Abend beim Wittener TV mit 25:30 (12:16). Nach dem Vier-Tore-Sieg im Hinspiel fehlten der SGA am Ende zwei Tore zum Aufstieg. Eine schwache Schlussphase im Hinspiel war der SGA letztlich zum Verhängnis geworden. Mit zehn Toren hatten die Hansestädter in eigener Halle geführt, doch Witten war noch auf 31:27 heran gekommen.

Vier Spiele in acht Tagen

„Man muss feststellen, dass vier Spiele in acht Tagen einfach zu viel waren, deshalb waren viele Spieler angeschlagen und krank“, bilanzierte der Jörg Menzel, Geschäftsführer der SGA, „wie in den letzten Begegnungen konnte unsere Mannschaft einfach nicht nachlegen“.

Trotz einer großen Unterstützung der Attendorner Fußballer und der dritten Mannschaft der SGA, die die Reise in den Ennepe-Ruhr-Kreis unternahmen, langte es zum Schluss nicht.

Technische Fehler, einfache Ballverluste und schwache Abschlüsse gaben den Ausschlag, sowie die Tatsache, dass die Schützlinge des Attendorner Trainers Ivo Milos nie richtig Zugriff auf das Spiel bekamen. Die Torhüter Marcel Selter und Jan Berkenhagen bekamen keinen Ball an die Hand und konnten so keinen Rückhalt geben.

„Wir haben es uns selbst zu zuschreiben, dass es nicht gereicht hat. Und auch in den letzten zehn Minuten konnten wir nicht mehr nachlegen“, bilanzierte Lars Müller, Pressesprecher der SGA-Sieben, nach der Partie.

Weiter gab der Attendorner zu verstehen: „Es war keine Glanzleistung. Unsere Auswärtsschwäche zog sich schon durch die gesamte Spielzeit und wir konnten daraus keine Lehre ziehen“. Damit verpassten die Attendorner - nach dem Aufstieg in die Bezirksliga im Vorjahr - den Durchmarsch in die Landesliga.

SG Attendorn/Ennest: Selter, Jan Berkenhagen; Nils Berkenhagen (2), Fernholz (3) , Vogt (3), Lars Müller (9) , Janik Müller, Benninghaus (5) , Menzel, Köster, Steffen Springob, Jonas Springob, Lohölter-Hesse (2) , Kopperberg, Kedzierski.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben