Handball

Christof Heimes übernimmt SG Attendorn/Ennest

Christof Heimes wird neuer Trainer der SG Attendorn/Ennest.

Christof Heimes wird neuer Trainer der SG Attendorn/Ennest.

Foto: Archiv

Attendorn.   Diese Nachricht kommt überraschend: Die SG Attendorn/Ennest hat sich von Trainer Ivo Milos getrennt. Der Grund ist ganz einfach.

Handball-Bezirksligist SG Attendorn/Ennest wird in der kommenden Saison von einem neuen Gesicht an der Seitenlinie geführt. Christof Heimes heißt der Nachfolger von Erfolgstrainer Ivo Milos.

Rudolf Möller, erster Vorsitzender der SGA führte das Gespräch mit Ivo Milos: „Die Zusammenarbeit mit Ivo Milos und der SG Attendorn/Ennest wurde in gegenseitigem Einvernehmen beendet. Die Entscheidung war völlig unabhängig vom Ausgang der vergangenen - sehr erfolgreichen – Saison“, erklärte Lars Müller der Pressesprecher der Hansstädter.

Erste Anzeichen am Saisonende

Ein dickes Dankeschön von der SG Attendorn/Ennest geht an Ivo Milos und sein zweijähriges Engagement, sowie unzählige Stunden privater Zeit, die er investierte. Ebenso gilt auch der Dank ausdrücklich seiner Frau Ivana, die den Aufwand ihres Mannes mitgetragen hat und immer eine helfende Hand war.

Nach Übernahme der Mannschaft von Stefan Köhler zur Saison 2017/2018 gelang im ersten Jahr der Aufstieg von der Kreis- in die Bezirksliga. Hier hatte Ivo Milos die Mannschaft in einer schwierigen Lage übernommen und neue Impulse gegeben.

Im zweiten Jahr wäre beinahe der Durchmarsch in die Landesliga geglückt. Die aktuellen Erfolge im Männerbereich haben die Hansestädter zu großen Teilen dem scheidenden Trainer zu verdanken, der maßgeblich am sportlichen Aufschwung beteiligt war. Vielleicht bleiben Ivo und Ivana Milos der SGA in anderer Funktion erhalten- es wäre wünschenswert.

Schon gegen Ende der vergangenen Spielzeit hat sich die SG nach einem möglichen Co-Trainer für die kommende Saison 19/20 umgesehen, um Ivo Milos zu entlasten und auch auf der Trainerposition einen Schritt nach vorne zu machen.

Männerwart Janik Müller, der die Position quasi kommissarisch inne hatte, konnte studienbedingt in der Woche nur selten am Trainingsbetrieb mitwirken. Mit Christof Heimes konnte die SG Attendorn/Ennest zunächst für die Co-Trainer Position - einen sehr erfahrenen und kompetenten Trainer gewinnen.

Überrascht von kurzfristiger Anfrage

Nach der Trennung von Ivo Milos wird der in Lennestadt wohnhafte Heimes den freigewordenen Trainerposten übernehmen und die Hauptverantwortung tragen.

Die kurzfristige Anfrage überraschte Christof Heimes, der dennoch sofort seine Zusage gegeben hat. „Die Aufgabe ist für mich sehr reizvoll“, verrät der neue Trainer. Nachdem die Anfrage von den Hansestädtern kam, musste Heimes nicht lange überlegen.

„Die Mannschaft hat in den vergangenen Jahren eine sehr gute Entwicklung genommen. Daran möchte ich anknüpfen und auch in der kommenden Saison oben mitspielen und den Zuschauern weiterhin guten Handball zeigen“, betont der Lennestädter.

Chemie passt

Der erste Eindruck bei der Mannschaftssitzung war gut, die Chemie scheint zu passen. Bei den Attendorner Vorstädtern freut man sich, dass mit Christoph Heimes neue Akzente und Ideen Einzug halten.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben