Fußball

Niederlage in der Nachspielzeit für U19 des FCI

Das Spitzenspiel gegen Haltern verloren die A-Junioren des FC Iserlohn mit 1:3.

Das Spitzenspiel gegen Haltern verloren die A-Junioren des FC Iserlohn mit 1:3.

Foto: Dennis Echtermann

Iserlohn.  Fußball-Nachwuchs: FCI-A-Junioren erstmals bezwungen, Dröschede muss weiter warten.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Am sechsten Spieltag hat es die Fußball-A-Junioren des FC Iserlohn erwischt, der bisherige Tabellenführer kassierte seine erste Niederlage. In der Nachspielzeit ging das Spitzenspiel gegen Haltern verloren. Dröschedes B-Junioren warten dagegen weiter auf den ersten Saisonsieg und bleiben auf einem Abstiegsplatz.

A-Junioren: FC Iserlohn - TuS Haltern 1:3 (0:1). „Das war eine ausgesprochen dumme Niederlage“, ärgerte sich FCI-Trainer Peter Habermann. Seine Mannschaft hatte nach vielen vergebenen Chancen in der letzten Minute durch Fathi Temel endlich die frühe Halterner Führung (12.) wettgemacht und kassierte anschließend noch zwei Treffer. „Wir haben gegen eine gute Mannschaft auf Augenhöhe agiert, was schon einmal positiv ist“, meinte der Coach. „Aber es fehlt uns einfach die nötige Kaltschnäuzigkeit.“

Habermann bemängelt fehlende Kaltschnäuzigkeit

Die Gäste kamen nach der Führung zu kaum einem ernsthaften Torschuss, während die Iserlohner genügend Möglichkeiten besaßen, das Spiel zu drehen. Noch in der ersten Hälfte vergab Akhabach einen Strafstoß, nach der Pause rutschte Denninghoff vor dem leeren Tor beim Schuss aus und setzte den Ball an den Pfosten. Zumindest das verdiente Remis schienen die Hausherren dann mitnehmen zu können, doch nach einem Freistoß in der Nachspielzeit traf Haltern aus abseitsverdächtiger Position zum 1:2. Danach setzte der FCI alles auf eine karte und kassierte noch den dritten Gegentreffer.

FCI: Hagedorn; Schulte (77. Ivankin), Karageoridis, Akhabach, Malert, Falcone, Calik (57. Temel), Akbas, Klaucke, Denninghoff, Mavroudakis.

B-Junioren: Borussia Dröschede - TSV Marl Hüls U16 0:0. Wieder einmal verschenkte die Borussia den möglichen Sieg. Sie hatte im gesamten Spiel rund 80 Prozent Ballbesitz, konnte den Gegner aber nicht entscheidend treffen. Immer wieder liefen die Dröscheder den Gästen im Aufbauspiel weg, aber sie fanden keine Lösung, um sich im Strafraum durchzusetzen. Gefährliche Situationen resultierten zumeist aus Standardsituationen. Und kurz vor dem Abpfiff war es Keeper Cedric Golbig zu verdanken, dass man zumindest einen Punkt verbuchte. Nach einem Ballverlust im Mittelfeld kam ein Marler frei vor dem Dröscheder Tor zum Schuss, aber Golbig parierte.

Dröschede: Golbig; de Carvalho, Aksahin, Kospic, Tok, Zararoglu (53, Simsek), Tolmidis, Stening (61. Sahin / 80. Espinosa), Bülbül, Branco, Spyrou.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben