American Football

TV Wanne 85 und „Black Barons“ wollen getrennte Wege gehen

Am Wochenende waren die Black Barons im Rheinland zu Gast bei den Wesseling Blackvenoms, zu einem gemeinsamen Training.

Am Wochenende waren die Black Barons im Rheinland zu Gast bei den Wesseling Blackvenoms, zu einem gemeinsamen Training.

Foto: Black Barons

Herne.   Nach zwei Jahren bahnen TV Wanne 85 und „Black Barons“ die Ausgliederung der Abteilung und getrennte Wege an. Mitglieder stimmen dem Vorhaben zu.

Es hätte genug Zündstoff gegeben, um die Jahreshauptversammlung des TV Wanne 1885 zu einer ungemütlichen Angelegenheit zu machen. Denn neben den üblichen Wahlen und Ehrungen ging es im Volkshaus Röhlinghausen um die Ausgliederung der American-Football-Abteilung. Am Ende der Versammlung aber konnten beide Seiten mit einem positiven Gefühl in Richtung Zukunft schauen.

Bereits im September des vergangenen Jahres hatte es erste ernsthafte Überlegungen im Vorstand des TV Wanne gegeben, die Abteilung American Football aus dem Verein auszugliedern. Kai-Uwe Weitz, Headcoach der Black Barons und an diesem Abend Wortführer seiner Abteilung, berichtete, dass er sich daraufhin mit dem Vorsitzenden Burkhard Ladewig zusammengesetzt habe, um eine Lösung zu finden.

Lösungsorientierte Gespräche

Diese Gespräche seien, nach Aussage beider Seiten, sehr produktiv und lösungsorientiert verlaufen. Die dargestellten Modalitäten der Ausgliederung, unter anderem die Fortführung des Spiel- und Trainingsbetriebs auf der Platzanlage des TV Wanne, oder die Lagerung der Trainingsgeräte in dessen Räumlichkeiten, werden noch in Form eines Vertrages ausgearbeitet und den Vereinsmitgliedern vorgelegt. Diese können dann auf einer außerordentlichen Mitgliederversammlung, die auf Antrag der Football-Abteilung bis zum 5. Mai durchgeführt werden muss, darüber abstimmen. Der genaue Zeitpunkt, an dem sich die Abteilung abspalten wird, steht allerdings noch nicht fest.

Es wäre überraschend, wenn den Vertragsmodalitäten nicht zugestimmt würde. Denn schon im Volkshaus wurde der Antrag auf Ausgliederung der Abteilung ohne Gegenstimme, bei nur wenigen Enthaltungen, angenommen.

Eine Kluft zwischen den Footballern und den übrigen Abteilungen war an vielen Stellen während der Versammlung spürbar und führte zu der einen oder anderen Spitze. Dennoch zeigte sich Ladewig dankbar für die Zeit mit den Black Barons. „Wir wollten auf keinem Fall im Bösen auseinandergehen, und das scheint ja auch zu funktionieren“, erklärte der TV-Vorsitzende. „Es war aber von Anfang an klar, dass die Footballer wachsen wollen. Wir sind ein Breitensportverein und verstehen uns mehr als Sprungbrett für den Leistungssport. Das haben wir immer wieder gezeigt“, ergänzte er.

Dankbar für die Hilfe des TV Wanne

Weitz schlug den gleichen Tonus an: „Der TV Wanne hat dem American Football und uns sehr geholfen und dafür sind wir dankbar. Wir können mit dem Verlauf des heutigen Abends zufrieden sein. Es war eine gute Zeit“, resümierte er. Ladewig betont, dass sich die Footballer weiterhin auf die Unterstützung des TV Wanne verlassen könnten, auch wenn sie in Zukunft als eigenständiger Verein agierten.

Die Ausgliederung der Abteilung American Football und deren Vereinsgründung scheint für beide Seiten das Beste zu sein: Die Footballer können ungehindert wachsen und eigene Vorstellungen verwirklichen und der TV Wanne würde sich seiner Kernkompetenz „Breitensport“ widmen. Ein versöhnliches Ende nach zwei Jahren Zusammenarbeit ist in Sicht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben