Fussball - Kreispokal

SV Wanne 11 steht nach 6:1 über SV Sodingen im Halbfinale

Die Schwarzen Raben bejubeln das 1:0: Dennis Gidaszewski (r.) hat gerade den Foulelfmeter zum 1:0 verwandelt.

Die Schwarzen Raben bejubeln das 1:0: Dennis Gidaszewski (r.) hat gerade den Foulelfmeter zum 1:0 verwandelt.

Foto: Rainer Raffalski

Mit 6:1 besiegt der SV Wanne 11 den SV Sodingen. Das Ergebnis gab es schon einmal zwischen beiden Teams im Kreispokal.

Bei dem Plädderwetter an diesem Sonntag konnten erst mal kaum Erinnerungen wach werden an den Tag des Kreispokalfinales der Saison 2015/2016. Es war ein Tag Anfang Mai damals, als der SV Wanne 11 den SV Sodingen klar besiegte. Die Kräfteverhältnisse des Viertelfinalspiels dieser Saison aber glichen jenen von damals, wie auch das Ergebnis. Wie im Mai 2016 gewannen die Schwarzen Raben auch dieses Mal 6:1 gegen die Sodinger – die mit diesem Resultat auch gerade erst am Donnerstag das Testspiel beim Oberligisten SC Westfalia Herne verloren hatten.

Der Wille war ein Thema nach diesem Spiel auf dem Kunstrasen an der Hauptstraße. Timo Erkenberg, der Trainer der Sodinger, vermisste ihn in den zweiten 45 Minuten dieses Pokalspiels bei seiner Mannschaft, wie er sagte: „Wir sind in der zweiten Halbzeit nur hinterhergelaufen. Die Niederlage ist verdient, auch in dieser Höhe.“

Franko Pepe, Coach des SV Wanne 11, dagegen kommentierte den Halbfinaleinzug entspannt: „Das war sehr gut. Wir haben mit viel Wille von der ersten bis zur letzten Minute gespielt. Bei uns gab es heute nur Pluspunkte.“

Abdullah Atmaci an der Schulter verletzt

Keine guten Nachrichten allerdings gab es von Wannes Spieler Abdullah Atmaci, der nach einem Foul von Hendrik Weber unglücklich mit der Schulter aufgekommen war und verletzt vom Platz musste. Franko Pepe fürchtete nach dem Abpfiff, dass dies eine schwerere Verletzung sein dürfte.

Auf eine am Ende so klare Angelegenheit hatte in den ersten 45 Minuten nichts hingedeutet. Die Sodinger waren zunächst sogar am nächsten dran am Führungstreffer, doch in der Anfangsphase traf Naim Ajeti den Pfosten.

Anschließend spielten sich die Wanner zunehmend nach vorne, zunächst allerdings war SVS-Torhüter David Menke die Endstation. Ali Al Hussein suchte dann den Weg zum Tor, ließ sich auf dem Weg in den Gäste-Strafraum nicht aufhalten, wo ihn erst Nico Brehm strafstoßreif stoppte. Elfmeter für die Schwarzen Raben, und Denns Gidaszewski verwandelte flach rechts zur Führung (29.).

Wanner vom Gästeteam oft nur durch Fouls zu stoppen

Für die Elfer hätte zunächst Florian Drews erhöhen können, doch zweimal hielt David Menke. Die Wanner blieben weiter in der Offensive, und waren in ihrer Zielstrebigkeit durch die hinterherlaufenden Sodinger oft nur durch Fouls zu stoppen.Das 2:0 (61.) drehte Abdullah Atmaci dann per Freistoß in den Winkel, auch das 3:0 (67.) erzielte Gidaszewski aus solch einer Standardsituation, nach Webers Foul an Atmaci.

Dreimal noch zerspielten die Wanner die Abwehr des Landesligisten. Jeweils frei durch trafen Florian Drews (4:0/71.) und zweimal Tim Oberc (5:0, 6:0/75., 81.). Sodingen brachte noch einen Konter zum 1:6-Endstand durch Kahled El-Hamad unter.

Die Kräfteverhältnisse aber blieben die wie einst im Mai.

Tore: 1:0 (29./FE) Gidaszewski, 2:0 (61.) Atmaci, 3:0, 4:0 (67., 71.) Drews, 5:0, 6:0 (75., 81.) Oberc, 6:1 (85.) El-Hamad.

Wanne 11: Kassen; Adamek, Oeztürk, Gidaszewski, Akbaba, Drews (81. Coskun), Al Hussein (73. Oberc), Atmaci (65. Lux), Curic, Närdemann, Jantowski.

Sodingen: Menke; Patalla, Kilian, Freyni (45. Aydin), Weber, Brehm, Hornberger, Mengert, Meißner (65. El-Hamad), Kaminski, Ajeti.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben