Fussball - Landesliga

SV Wanne 11 fährt mit viel Selbstvertrauen nach Langenbochum

Die 11-er (li.) treten in Langenbochum an, Horsthausen (re.), Pokalgegner vom Donnerstag, ist am Wochenende spielfrei.

Die 11-er (li.) treten in Langenbochum an, Horsthausen (re.), Pokalgegner vom Donnerstag, ist am Wochenende spielfrei.

Foto: Jürgen Theobald / FUNKE Foto Services

Der SV Wanne 11 will beim punktlosen Tabellenletzten den ersten Auswärtssieg einfahren. Firtinaspor Herne ist zu Gast bei der SSV Buer.

BW Westfalia Langenbochum - SV Wanne 11 (15 Uhr, Sportzentrum Herten-Nord, Herten). Unterschiedlicher könnten die Vorzeichen für das Duell der Aufsteiger in der Landesliga nicht stehen.

Der SV Wanne 11 steht auf nach sechs Spieltagen auf einem sehr guten sechsten Tabellenplatz, die Gastgeber, Westfalia Langenbochum, haben ihre ersten fünf Partien allesamt verloren, einmal war das Team von Pascal Kötzsch spielfrei.

Auf die Grundtugenden besinnen

„Ich schätze sie nicht so schlecht ein, wie es der Tabellenplatz aktuell aussagt“, sagt SV Wanne 11-Coach Franko Pepe vor der Partie in der Nachbarstadt.

Am Sonntag kommt es ihm sehr darauf an, dass seine Mannschaft mit klarem Kopf antritt und sich auf die Grundtugenden des Fußballs besinnt. „Wenn wir mit der falschen Einstellung auf den Platz gehen, dann kann sich die Partie ganz schnell in die falsche Richtung entwickeln. Langenbochum ist ja schließlich auch nicht umsonst aufgestiegen. Das ist auch eine Mannschaft, die kicken kann und ebenfalls über gute Einzelspieler verfügt“, mahnt Franko Pepe.

Durch den Sieg im Kreispokal viel Selbstvertrauen getankt

Durch Peter Adameks goldenes Tor, in der zweiten Runde des Kreispokals zum 1:0-Sieg gegen Horsthausen, hat seine Elf noch mal einiges an Selbstvertrauen getankt.

Pepe: „Wir fahren natürlich nach Langenbochum, um dort auch zu punkten. Am liebsten gerne auswärts erstmals dreifach. Unser Ziel ist es, dass wir den Tabellenplatz, den wir aktuell innehaben, stabilisieren. Wir müssen nicht ganz oben mitspielen, wollen uns aber im gesicherten Tabellenmittelfeld festsetzen.“

Firtinaspor Herne hofft auf Zählbares

SSV Buer - Firtinaspor Herne (15 Uhr, Löchterheide, Gelsenkirchen). Sechs Punkte nach fünf ausgetragenen Partien, Platz elf in der Tabelle. Dies ist die aktuelle Bilanz von Firtinaspor Herne. Sechs Punkte nach fünf ausgetragenen Partien, Platz zehn in der Tabelle. Dies ist die aktuelle Bilanz der SSV Buer.

Die Voraussetzungen für diese Partie auf dem Naturrasen-Platz könnten also ausgeglichener nicht sein. „In den Heimspielen hat meine Mannschaft immer eine sehr gute Leistung abgerufen. Ich hoffe, dass wir diese auch mal auf fremdem Platz bringen können“, so Firtina-Coach Burhan Kaya.

Verlorene Punkte zurückerkämpfen

Definitiv nicht zur Verfügung stehen ihm dabei sein Sohn Enes und Ramadan Ibrahim, die beide noch rotgesperrt zusehen müssen. Dafür ist Yakub Kara wieder dabei, der seine Sperre abgesessen hat.

„Die Niederlage gegen Horsthausen war wirklich unglücklich. Wir hätten mindestens einen Zähler verdient gehabt. Diese verlorenen Punkte wollen wir uns nun natürlich gerne zurückerkämpfen“, hofft Burhan Kaya darauf, etwas Zählbares aus Buer mitnehmen zu können.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben