Fußball Landesliga

„Stecker gezogen“: SV Wanne 11 verspielt Führung in Kaiserau

Torwart Daniel Kassen zeigte einige starke Paraden – sonst wäre der SV Wanne 11 womöglich trotz Führung ohne Punkte nach Hause gefahren.

Torwart Daniel Kassen zeigte einige starke Paraden – sonst wäre der SV Wanne 11 womöglich trotz Führung ohne Punkte nach Hause gefahren.

Foto: Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services

Kamen.  Wanne 11 führte in Kaiserau zur Pause und hatte alles im Griff. Am Ende gab es dann aber nur einen Punkt, was Trainer Franko Pepe sauer machte.

2:2 spielte Fußball-Landesligist SV Wanne 11 am Sonntag in Kamen bei SuS Kaiserau – nur 2:2, wie der Wanner Trainer fand: „Die zweite Halbzeit meiner Mannschaft war wirklich erschreckend schwach. Das war gar nichts“, ärgerte sich Wanne-11-Coach Franko Pepe nach der Partie. Dabei fing es für sein Team richtig gut an.

Die Gäste hatten die Partie komplett unter Kontrolle und hätten bereits zum Seitenwechsel deutlich höher führen müssen. Den einzigen Treffer vor der Pause erzielte Ivan Benkovic, der nach zwei Spielen nun bereits vier Saisontore erzielt hat.

Wanne 11: Benkovic trifft, seine Teamkollegen müssten erhöhen

Nach einem Ballgewinn von Hakan Oeztürk im Mittelfeld spielte Niklas Musial einen schönen Pass in die Tiefe, wo Benkovic seinen Gegenspieler abschüttelte und ins kurze Eck traf. In der Folge hätten Musial und Nico Cygiel auf 2:0 oder sogar 3:0 erhöhen müssen, doch beide scheiterten freistehend am Keeper der Gastgeber.

„Die erste Halbzeit war wirklich völlig in Ordnung . Einzig die Chancenverwertung hätte besser sein können. Dabei muss man aber auch sagen, dass Kaiserau in den ersten 45 Minuten nicht gut war. In Hälfte zwei fühlte es sich dann so an als ob bei uns jemand den Stecker gezogen hat“, bilanzierte Franko Pepe.

Seine Mannschaft agierte viel zu lethargisch, kam überhaupt nicht mehr in die Zweikämpfe und brachte Kaiserau somit zurück ins Spiel. „Vielleicht waren wir auch etwas zu arrogant. Die erste Halbzeit hat ja gut ausgesehen, dann haben wir uns deutlich zurückgelehnt“, so der Wanne 11-Coach weiter.

Schwache zweite Hälfte: Reimann und Kassen retten am Ende einen Punkt

Die Gastgeber drehten die Partie mit zwei Treffern innerhalb von elf Minuten, doch Torben Reimann stocherte den Ball nach einer Standardsituation zum Ausgleich über die Linie.

In der Folge konnten sich die 11-er jedoch bei Keeper Daniel Kassen bedanken, der seiner Mannschaft mit starken Paraden den Punkt sicherte.

„Die Leistung in der zweiten Halbzeit werden wir sicherlich unter der Woche beim Training noch mal ansprechen und thematisieren. Dies ging wirklich gar nicht und war fast schon erschreckend schwach. Darüber wird zu reden sein“, war Franko Pepe nach dem Spiel merklich angefressen.

2:2 in Kaiserau – so spielte der SV Wanne 11:

Tore: 0:1 Benkovic (27.), 1:1 (59.), 2:1 (70.), 2:2 Reimann (73.).
Wanne 11: Kassen – Boudhan, Reimann, Omerovic (46. Atmaci), Polat – Oeztürk, Musial (70. Knasiak), Akbaba, Cygiel (75. Gidaszewski) – Benkovic, Keito (60. Al Hussein).

Mehr Bilder und Artikel aus dem Sport in Herne und Wanne-Eickel finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben