Fußball - Bezirksliga

SG Herne 70 ist erleichtert nach dem Ende der Negativserie

Die SG Herne 70 (hier: Björn Gojowczyk, vorn) beendete gegen Bommern ihre Niederlagen-Serie.

Die SG Herne 70 (hier: Björn Gojowczyk, vorn) beendete gegen Bommern ihre Niederlagen-Serie.

Foto: Bastian Haumann / Funke Foto Services

Die SG Here 70 schießt sich mit einem 2:0-Erfolg aus der Abstiegszone. Sportfreunde Wanne-Eickel verpassen möglichen Auswärtssieg in Altenbochum.

SG Herne 70 - SV Bommern 05 2:0 (1:0). Große Erleichterung war am späten Sonntagnachmittag zu spüren rund um die matschige Ascheanlage an der Vödestraße.

Die erhofften drei Zähler gegen den SV Bommern waren eben unter Dach und Fach gebracht worden. Nach zuvor fünf Niederlagen hintereinander war dies ein wichtiges Lebenszeichen des Aufsteigers.

Schönspielen war nicht angesagt

Schönspielen war nicht nur aufgrund des Wetters eher nicht angesagt. „Es war ein dreckiges Spiel“, beschrieb Trainer Sebastian Saitner - und meinte dies: in jeder Hinsicht.

„Mit Bezirksliga-Niveau hatte das nichts zu tun“, so der 70-Coach. Spektakuläre Szenen: Fehlanzeige. Doch die Siebziger haben den Kampf angenommen und sich so zu Saisonsieg Nummer drei gerackert. Als zusätzlichen Lohn gab es den Sprung raus aus der Abstiegszone.

Kompakte Defensive der SG Herne 70

Nachdem Marc Ostermanns erstem Treffer noch die Anerkennung verwehrt wurde (abseits), legte die Sturmspitze der Siebziger eine Minute vor dem Pausenpfiff Björn Gojowczyk das Leder vor, der dieses zum 1:0 in die Maschen beförderte.

Mit kompakter Defensive (Saitner: „Das war schon stark in so einer schweren Phase“) und einem vor dem Tor eiskalten Ostermann (2:0, 70.) rundete die SG 70 schließlich ihren Erfolgstag ab.

Tore: 1:0 (44.) Gojowczyk, 2:0 (70.) Ostermann.

Herne 70: Radestock; Birinci, Sagiroglou, Yildiz, Topatan - Cassebaum, Luzha (88. Zebrowski) - Wachhorst, Desem (60. Abloua), Gojowczyk (70. Savas) - Ostermann (90. Wilms).

Sportfreunde Wanne-Eickel verlieren trotz starker Leistung

FC Altenbochum - Sportfreunde Wanne-Eickel 3:2 (1:0). Beim Tabellenzweiten lieferten die Sportfreunde sicherlich ihr bislang bestes Auswärtsspiel der Saison ab.

Am Ende aber ging auch dieses wie alle zuvor wieder verloren. „Leider – zweimal unterstrichen“, betonte Trainer Marco Jedlicka.

Hochkaräter für die Gäste aus Wanne-Eickel

Wanne brauchte etwas um ins Spiel zu finden, der FC traf zum 1:0 (17.) und hatte auch das zweite auf dem Fuß. Doch nach dem Rückstand wurde es von Minute zu Minute besser. Und das Spiel geriet schließlich hin zu einem Festival an Hochkarätern für die Gäste.

Schon vor der Pause hatten Pereira (2) und Vering den Ausgleich auf dem Fuß. Nach dem Seitenwechsel erarbeitete sich Wanne dann durch Derwish (2), Liebel, Pereira und Vering fünf Sololäufe auf FC-Keeper Daniel Schmitz. Stattdessen traf Altenbochum zum 2:0, zum 3:0. Ayoub Nouasses Doppelschlag (86./87.) verkam so zur Kosmetik. Leider.

Tore: 1:0 (17.), 2:0 (55.), 3:0 (82.), 3:1 (86.) Nouasse, 3:2 (87.) Nouasse.

Wanne-Eickel: Ertürk; Pelaez-Bacharidou, Heinrich, Nouasse, Rode (62. Nikolic) - Liebel (86. Golicki) - Gilke, Kapusczok, Derwish, Aziz (30. Pereira) - Vering (82. Uludasdemir).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben