Fussball - Die Aufsteiger

SF Wanne-Eickel II sind nicht nur als Meister „spitze“

Yasin Ünal traf in dieser Saison 42-mal für die Sportfreunde Wanne-Eickel II.

Yasin Ünal traf in dieser Saison 42-mal für die Sportfreunde Wanne-Eickel II.

Foto: Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services

Die Sportfreunde Wanne-Eickel II steigen als Meister in die Kreisliga A auf – nicht nur nach Punkten und Toren sind sie „spitze“ in ihrer Liga.

Für Mike Maceri, Aufstiegstrainer der zweiten Mannschaft der Sportfreunde Wanne, war dieser Moment ein ganz besonderer: „Im entscheidenden Spiel zur Meisterschaft, das mit 4:0 gegen den SV Sodingen II gewonnen wurde, feierte Stimmungskanone Fabian Köhler nach langer Verletzung sein Comeback und erzielte den letzten Treffer zum Aufstieg. Beim Jubeln widmete er mit dieses Tor mit einem besonderen T-Shirt auf dem ‚Danke Mike‘ stand. Die Mannschaft hat mir in meiner letzten Saison, einen besonderen und unvergesslichen Abschied beschert. Sie hat mich in jeder Sekunde spüren lassen, dass ich ein Teil von ihr war“, ist der SF-Coach, der den Verein verlassen wird, immer noch begeistert.

Jede Saison eine kleine Steigerung

Nachdem die SF-Reserve in der Abschlusstabelle der Saison 2017/2018 den vierten Tabellenplatz belegte, wurde das Team für das folgende Jahr vielversprechend verstärkt. Mit Michael Tlatlik, Wladislaw Intschin, Eysam Alali, Christopher Bartz, Samet Celik, Dennis Kusch, Martin Stark und Rene Merz (Rückrunde) kam jede Menge Qualität mit SF-Vergangenheit an die Wilhelmstraße.

„Unser Ziel war es, uns im Vergleich zum Vorjahr zu steigern. Es sollte ein Platz unter den ersten Drei herausspringen. Der Aufstieg stand dann erst nach der erreichten Wintermeisterschaft fest auf der Agenda“, erklärt Mike Maceri. Bis zum Winter war der Kampf um die Tabellenspitze noch ein richtiger Vierkampf zwischen seiner Mannschaft, A-Liga-Absteiger Firtinaspor Herne II, Aufsteiger SG Stephanus und Zonguldakspor Bickern.

Nachdem die „Willies“, wie sich die SF-Reserve selbst bezeichnet, am neunten Spieltag einmal an der Spitze standen, wurde die Wintermeisterschaft erst durch einen tollen Schlussspurt zum Jahresende klargemacht.

Überragende Rückrunde sorgt für den Aufstieg

Der erste Teil des Fußballjahres 2019 lief dann nahezu perfekt. 13 Siegen und zwei Unentschieden stand keine Niederlage gegenüber. Übergreifend blieb die SF-Reserve sogar 20 Spiele lang ungeschlagen. Auch die direkten Duelle gegen die Verfolger Firtinaspor II (3:1) und SG Stephanus (4:2) wurden gewonnen. „Durch diese Erfolge konnten wir davonziehen“, so Mike Maceri, dessen Team am Saisonende elf Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz zwei, und sogar 24 Punkte Vorsprung auf Tabellenplatz drei, hatte. Zudem nahm Goalgetter Yasin Ünal mit starken 42 Treffern die Torjägerkanone entgegen. Auch in der Fairnesstabelle der Kreisliga B2 belegte die SF-Reserve den ersten Platz.

Gebührende Feierlichkeiten

Nach dem der Aufstieg mit dem 4:0 gegen den SV Sodingen II bereits am viertletzten Spieltag perfekt gemacht wurde, standen auf der Anlage an der Wilhelmstraße große Feierlichkeiten an. Erst machte man sich vor der eigenen Haustür „warm“, anschließend wurde die Party in einer bekannten Diskothek, unweit der Stadtgrenze, fortgesetzt. Für den Abschluss sorgt die Meisterfeier, die im griechischen Stammlokal der Mannschaft „Ouzos“ stattfinden wird. „Dort endeten auch die Feierlichkeiten zu unserer Wintermeisterschaft. Das hat irgendwie Glück gebracht“, so Mike Maceri, der sich in der kommenden Zeit verstärkt um seinen Trainerschein kümmern wird.

Der Aufstiegskader: Eysam Alali, Attala Youssef, Dennis Kusch, Faraj Alali, Jascha Monzner, Daniel Bubenheim, Dominik Gartzke, Yasin Ünal, Friecs Chia, Pierre Monzner, Michael Tlatlik, Wladislaw Intschin, André Kablitz, Rene Merz, Cengiz Öz, Maurice Schulte, Martin Stark, Himmet Dilsiz, Arthur Jagus, Samet Celik, Christopher Bartz, Max Nagel, Sven Nispel, Niclas Konieczny, Fabian Köhler, Mike Maceri (Trainer) und Norbert Böhmer (Betreuer).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben