Fußball Landesliga

Selbstbewusstes Firtinaspor will in Wattenscheid nachlegen

Fünf Siege und vier Niederlagen: Auf Platz sechs ist Firtinaspor aktuell die beste Mannschaft des Landesliga-Trios aus Herne und Wanne-Eickel. Mit einem Sieg könnte Firtina theoretisch sogar auf Platz drei springen.

Fünf Siege und vier Niederlagen: Auf Platz sechs ist Firtinaspor aktuell die beste Mannschaft des Landesliga-Trios aus Herne und Wanne-Eickel. Mit einem Sieg könnte Firtina theoretisch sogar auf Platz drei springen.

Foto: Klaus Pollkläsener / Funke Medien

Herne.  Zwei Siege in Serie stehen für die Herner aktuell – auch Sonntag ist wieder alles drin. „Jeder hat kapiert, worauf es ankommt“, sagt der Trainer.

„Meine Jungs haben durch die beiden Siege in den letzten zwei Spielen einiges an Selbstvertrauen getankt und sind wirklich gut drauf. So langsam kommen wir in Fahrt. Jeder Spieler hat mittlerweile kapiert, worauf es in dieser Liga ankommt“, ist Firtina-Coach Burhan Kaya mit der aktuellen Verfassung seiner Mannschaft sehr einverstanden.

Am Sonntag soll bei der DJK Wattenscheid (15.15 Uhr, Stadtgartenring, Bochum) der dritte Sieg in Serie eingefahren werden. Dass Wattenscheid derzeit auf einem Abstiegsplatz steht, misst der Firtina-Coach jedoch wenig Bedeutung bei.

„Es ist wie immer: Jeder kann jeden schlagen“

„Es ist wie immer in dieser Liga. Jeder kann jeden schlagen. Am Ende entscheidet in der Landesliga meistens die Tagesform und der Fakt, welche Mannschaft den Sieg mehr will als die andere“, so Burhan Kaya weiter.

Personell kann er dabei fast komplett aus dem Vollen schöpfen und hat somit vor allem in der Offensive zahlreiche Möglichkeiten zur Verfügung, um Wattenscheid das Leben schwer zu machen. Einzig Yakub Kara fällt weiterhin mit Adduktorenproblemen aus.

Junge Spieler machen ihre Sache gut

„Wir haben vor der Saison viele junge Spieler aus der U19 bei unseren Senioren integriert. Sie machen ihre Sache gut, aber sie brauchen Spielpraxis. Aus diesem Grund spielen einige von ihnen dann auch regelmäßig in der zweiten Mannschaft“, erklärt der Firtina-Coach.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben