Fußball

Mit neuem Trainerduo ins Halbfinale

Vor gut drei Wochen behielten SpVgg-Kapitän Marcel Schönherr (l.) und seine Kameraden im Punktspiel bei Firtinaspor (am Ball Halil Ibrahim Aksoy) mit 3:2 die Oberhand.

Vor gut drei Wochen behielten SpVgg-Kapitän Marcel Schönherr (l.) und seine Kameraden im Punktspiel bei Firtinaspor (am Ball Halil Ibrahim Aksoy) mit 3:2 die Oberhand.

Foto: Klaus Pollkläsener

Ali Cagdas und Erdal Bastürk wollen ihr Debüt als Trainer von Firtinaspor Herne mit einem Pokalsieg über den Ligarivalen Horsthausen krönen.

Firtinaspor Herne - SpVgg Horsthausen (19.15 Uhr, Emscherstraße). Spiel eins für Firtinaspor nach dem Rücktritt von Trainer Yasin Kutucu. „Manchmal passieren Dinge im Leben, für die wir volles Verständnis haben. Yasin hat über viele Jahre gute Arbeit für uns geleistet. Wir wünschen ihm im Namen des gesamten Vereins für die Zukunft, im sportlichen und privaten Bereich, alles Gute“, bedankt sich Firtinaspor-Präsident Önder Altan beim zurückgetreten Coach, blickt aber auch schnell in die Zukunft und auf das Kreispokal-Viertelfinale gegen den Ligarivalen aus Horsthausen: „Wir wollen eine Runde weiterkommen und uns für die Niederlage in der Liga revanchieren.“

Wiedergutmachung für Liga-Pleite

Vor vier Wochen konnte Horsthausen alle drei Punkte von der Emscherstraße entführen, dafür will Firtinaspor Herne nun Wiedergutmachung betreiben. Die Verantwortung für dieses Unternehmen haben mittlerweile die beiden ehemaligen spielenden Co-Trainer Ali Cagdas und Erdal Bastürk, die ihre Premiere als Chef-Coaches siegreich gestalten wollen. Bis auf die verletzten Enes Colak, Mahmut Akbaba und Hakan Oeztürk steht ihnen dafür der komplette Kader zur Verfügung.

Marc Gerresheim, Trainer der Sportvereinigung, hat da natürlich etwas gegen. „Für uns ist der Pokalwettbewerb ein richtiges Highlight! Wir wollen so weit kommen, wie möglich“, freut sich der SpVgg-Coach auf die Begegnung. Die 1:6-Pleite im letzten Ligaspiel bei Viktoria Resse wurde am Sportzentrum gründlich aufgearbeitet, die Fehler klar angesprochen und in der Trainingsarbeit versucht abzustellen. „Wir müssen mit unseren Leistungen einfach stabiler werden. Auf der einen Seite gewinnst du gegen Obersprockhövel und Hilbeck, auf der anderen Seite kassierst du sechs Tore bei Viktoria Resse. Die Wahrheit muss irgendwo dazwischen liegen“, so Gerresheim weiter.

Stamm-Keeper Kevin Hug hat sich eine Fingerverletzung zugezogen und wird ausfallen. Hinter weiteren Akteuren stehen noch Fragezeichen. „Mehrere Spieler waren in den vergangenen Tagen krank, verletzt oder haben das spielfreie Wochenende für einen Kurzurlaub genutzt. Wir werden am Dienstag die Jungs auf den Platz schicken, von denen wir glauben, dass sie uns ins Halbfinale bringen können. Ich bin mir sicher, dass wir eine gute Leistung zeigen“, ist der Trainer der Blau-Weißen optimistisch.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben