Tennis

Marcel Zielinski wird Westfalenmeister

Nach seinem Sieg bei den U16-Junioren holte sich Marcel Zielinski vom TC Parkhaus Wanne-Eickel  jetzt den Westfalenmeistertiel in der ältesten Jungenklasse.

Foto: Walter Fischer

Nach seinem Sieg bei den U16-Junioren holte sich Marcel Zielinski vom TC Parkhaus Wanne-Eickel jetzt den Westfalenmeistertiel in der ältesten Jungenklasse. Foto: Walter Fischer

Der 17-Jährige Marcel Zielinski vom TC Parkhaus gibt im Turnierverlauf keinen Satz ab und wird Westfalenmeister der U18-Junioren.

Die gute Nachwuchsarbeit in Hernes Tennisvereinen machte sich auch bei den 57. Westfälischen Jugendmeisterschaften in Herten wieder bezahlt. Bei den vom TC Grün-Weiß Westerholt und den Tennisfreunden Herten gemeinsam ausgerichteten Titelkämpfen setzten sich in den beiden älteren Jungenklassen (U18, U16) wie im letzten Sommer Herner Talente durch.

Dabei war Titelverteidiger Philipp Sibbel vom TC Parkhaus Wanne-Eickel in der „Königsklasse“ aus Altersgründen gar nicht mehr am Start. So war der Weg im U18-Einzel frei für Marcel Zielinski, Sibbels Teamkameraden aus der Westfalenligamannschaft des TCP. An Nummer zwei gesetzt, gab der in der DTB-Herrenrangliste auf Platz 353 geführte 17-Jährige im Turnierverlauf keinen einzigen Satz ab. Nach lockeren Siegen über den Versmolder Jan Stoppe (6:1, 6:0) und Nils Löchterfeld vom Dortmunder TK Rot-Weiß (6:1, 6:2) hatte Zielinski im Halbfinale auch mit dem an 3 gesetzten Felix Steen (Bielefelder TTC/DTB 355) wenig Mühe und gewann mit 6:2 und 6:3.

Endspiel der Topgesetzten

Weitaus schwerer tat sich im zweiten Halbfinale der topgesetzte Fynn Künkler (TC SuS Bielefeld/DTB 339). Er erreichte erst nach einem Kraftakt (3:6, 6:2, 7:5) gegen Jim Walder (TC Iserlohn/DTB 362) das Endspiel, wo ihm der zähe Zielinski dann schnell den Zahn zog. Nachdem sich der Eickeler mit 6:1 den ersten Satz geschnappt hatte, gab Künkler auf und gratulierte Zielinski zur erneuten Westfalenmeisterschaft. Im Vorjahr hatte Zielinski bei den U16-Jungen triumphiert.

Damals setzte er sich im Finale gegen Sean-Lennart Lange durch, der beim TC Emschertal Herne groß wurde und nun für den TV Feldmark Dorsten aufschlägt. In Herten nun wurde Lange im U16-Einzel seiner Favoritenrolle gerecht. Nachdem er in den ersten beiden Runden insgesamt nur ein Spiel abgegeben hatte, wurde er im Halbfinale von Noah Fitzon (TP Versmold) erstmals etwas stärker gefordert. Mit 6:3, 6:3 überwand Lange aber auch diese Hürde und erreichte erneut das Endspiel. Hier leistete ihm der ungesetzte Außenseiter Louis Dietze im ersten Satz heftigen Widerstand. Erst im Tiebreak setzte sich Lange durch und brachte anschließend Satz zwei (6:0) und das Match locker nach Hause.

Die gute Bilanz der Herner Jungen rundeten Marcel Zielinski und Maximilian Özcelik mit Rang drei im U18-Doppel ab. Das Parkhaus-Duo unterlag in seiner Gruppe nur dem neuen Meister Walder/Tufekcic mit 5:10 im Matchtiebreak und verpasste so nur knapp den Einzug ins Endspiel.

Lisa Löchter schlägt sich prima

Bei den Juniorinnen vertrat allein Lisa Löchter vom TC Parkhaus die heimischen Farben. Im U16-Einzel verlangte sie nach ihrem Erstrundensieg gegen Anna-Marie Weßeling (6:1, 6:1) auch der topgesetzten Pauline Hirt (TC Halver/DTB 215) alles ab, musste sich aber schließlich doch geschlagen geben. Immerhin knöpfte Löchter als einzige Spielerin der hohen Favoritin und späteren Meisterin einen Satz ab.

Seite
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik