Fussball - Landesliga

Horsthausen: Siala schießt SpVgg zum Sieg gegen Welper

Einen verdienten 2:0-Erfolg feierte die SpVgg Horsthausen, rechts Fabian Gillner, im Spiel gegen die SG Welper.

Einen verdienten 2:0-Erfolg feierte die SpVgg Horsthausen, rechts Fabian Gillner, im Spiel gegen die SG Welper.

Foto: Klaus Pollkläsener / Foto Funke Services

Herne.  Die Spvgg Horsthausen bezwingt die SG Welper 3:0, übernimmt damit nicht nur den zweiten Platz, sondern zählt an diesem Tag auch drei Gewinner.

SpVgg Horsthausen – SG Welper 2:0 (0:0). Nach dem Spielausfall am vorigen Wochenende beim SV Wanne 11 hat die Sportvereinigung Horsthausen nichts von ihrem Selbstvertrauen verloren und das Topspiel des Tages mit 2:0 gegen die SG Welper gewonnen.

Durch den verdienten Erfolg schiebt sich das Team von Marc Gerresheim wieder auf den zweiten Tabellenplatz, hat aber noch eine Partie weniger ausgetragen als Spitzenreiter Kirchhörde.

SpVgg Horsthausen fehlt zunächst etwas der Rhythmus

„Man hat am Anfang gemerkt, dass uns etwas der Rhythmus fehlte, aber Welper hat uns das Leben auch wirklich sehr schwer gemacht. Das ist schon eine sehr starke Truppe“, gab SpVgg-Co-Trainer Jörg Haake nach der Partie zu.

Dabei begann seine Mannschaft richtig stark. Die erste Möglichkeit zur Führung hatte Michael Lier, der nach einem schönen Pass von Marvin Rathmann frei vor dem Tor stand, den Ball aber nicht im Gehäuse unterbrachte (7.). Auf der Gegenseite musste Benjamin Carpentier zwei Minuten später erstmals eingreifen und einen Schuss zur Ecke lenken. In der elften Minute hielt dann SGW-Keeper Sven Möllerke einen Schuss von Sven Jubt richtig stark, eine Viertelstunde später zielte Michael Lier erneut knapp am Tor vorbei.

Welper trifft den Pfosten und hat Pech, als ein Elfmeterpfiff ausbleibt

Die größte Möglichkeit der ersten Hälfte hatten die Gäste, die in Spielminute 34 nur den Pfosten trafen und zwei Minuten später dann Pech hatten, dass sie einen Elfmeter nicht zugesprochen bekamen. „Da haben wir wirklich Glück gehabt. Acht von zehn Schiedsrichtern geben den Strafstoß“, pustete Jörg Haake durch.

„Insgesamt war es eine sehr wilde erste Halbzeit mit Torchancen auf beiden Seiten. Wenn es nach 45 Minuten 2:2 steht, dann ist das auch völlig okay“, so der Co-Trainer weiter.

Nach der Pause wird das Spiel etwas ruhiger

Nach dem Seitenwechsel wurde die Partie dann etwas ruhiger, Horsthausen war mehr um Spielkontrolle bemüht und ging in Minute 55 dann auch in Führung. Michael Lier dribbelte sich auf der linken Seite durch, seine Flanke verpassten in der Mitte zwei Spieler, so dass Mahmud Siala völlig frei zum Abschluss kam und eiskalt einschob.

Eine Viertelstunde vor dem Ende musste SpVgg-Keeper Benjamin Carpentier dann noch mal Kopf und Kragen riskieren, um sein Team in Führung zu halten, sieben Minuten später machte dann erneut Mahmud Siala den Sack zu. Nach einem Ballgewinn im Mittelfeld des eingewechselten Andre Bedersdorfer spielte der junge Stürmer noch seinen Gegenspieler aus und schob den Ball dann eiskalt in die rechte Ecke des Tores.

„Am Ende hat die Partie drei Gewinner“

In der Nachspielzeit wurden die Gäste noch mal mit einem Freistoß gefährlich, doch erneut war Benjamin Carpentier zur Stelle.

„Am Ende hat die Partie drei Gewinner. Benjamin Carpentier, der die Null hält, Mahmud Siala, der beide Treffer erzielt und die Ehrenamtlichen aus unserem Verein. Was diese Leute für uns leisten, ist aktuell einfach unglaublich. Wir müssen uns als Team um nichts kümmern, die ehrenamtlichen Helfer versuchen alle Regeln umzusetzen. Und dies ist aktuell wirklich nicht einfach“, hatte Jörg Haake zum Abschluss nur Lob parat.

Tore: 1:0 (55.) Siala, 2:0 (82.) Siala.
Horsthausen: Carpentier; Gillner (57. Schönherr), Kilian, Siala, Jubt (73. Kirchmeyer), Medkouri, Werner, Rupieper, Rathmann (87. Aydin), Lier, Josifov (67. Bedersdorfer).

Mehr Bilder und Artikel aus dem Herner und Wanne-Eickeler Sport gibt es hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben