Breiten-/Gesundheitssport

„Hilferuf“ des FBS: der Herner Verein sucht einen Mediziner

Rehasport bietet der FBS Herne in seiner Koronarsportabteilung an.

Rehasport bietet der FBS Herne in seiner Koronarsportabteilung an.

Foto: Michael Dahlke / FUNKE Foto Services

Der FBS Herne sucht Mediziner für seinen Rehasport. Ohne ärztliche Betreuung können gut 70 Senioren des Vereins keinen Sport treiben.

Nicht nur auf dem Land herrscht Ärztemangel, auch der Freizeit- und Breitensportverein Herne (FBS) sucht derzeit händeringend nach einem ausgebildeten Mediziner. Ohne diese zusätzliche Betreuung entfällt ein komplettes Angebot des Vereins, das sich besonders an erkrankte und ältere Menschen wendet.

Es sei ein „Hilferuf“, so der 1. Vorsitzende des FBS, Andreas Ciecior. Lange Zeit habe man durch eine Kooperation mit dem St. Anna Hospital einen festen Stab an Ärzten gehabt, die das Koronarsport-Angebot des FBS unterstützten und mitbetreuten.

Gut 70 Senioren können zurzeit keinen Sport treiben

Da der Mangel an Personal aber auch vor diesem Krankenhaus nicht Halt machte, konnten keine Ärzte mehr für das Rehasport-Programm abgestellt werden.

Somit können die gut 70 Senioren der Koronarsportabteilung aktuell keinen Sport machen.

Verpflichtend muss ein Arzt vor Ort sein

Denn obwohl der Freizeit- und Breitensportverein Herne über viele gut ausgebildete Übungsleiterinnen verfügt, muss beim Rehasport-Angebot verpflichtend auch ein Arzt vor Ort sein. Dieser misst den Blutdruck, führt Schlaganfalltests durch, oder leitet im Notfall lebensrettende Maßnahmen ein.

Medizinischer Hintergrund ist egal

Welchen medizinischen Hintergrund der jeweilige Arzt habe, sei egal. Lediglich ein abgeschlossenes Medizinstudium sei vonnöten, um sich für die Betreuung zu engagieren.

Vom pensionierten Fach- oder Hausarzt bis zum frisch ausgebildeten Mediziner sei jeder willkommen, so Ciecior.

Kurs soll wieder regelmäßig stattfinden

Kenntnisse im Umgang mit einem Defibrilator seien allerdings notwendig. Die medizinischen Instrumente und Geräte werden vom Verein bereitgestellt. „Die Ärzte können dabei auch wöchentlich wechseln“, erklärt Ciecior. Es sei nur wichtig, dass der FBS wieder einen Pool an Medizinern habe, so dass das Angebot regelmäßig stattfinden kann.

Der Termin bzw. Kurs, der aktuell mit einem Mediziner besetzt sein muss, findet jeweils Mittwochs 15.30-17 Uhr statt. Für weitere Auskünfte steht Rehasport-Abteilungsleiterin Ulrike Harbott (0178/5077882) zur Verfügung.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben