B-Jugendfußball

Herner Teams bleiben ohne Tore

Seinen Gegner hat DSC-Stürmer Onur Koymali zwar aussteigen lassen, aber auch dieser Angriff bringt letztlich nicht das ersehnte Tor.

Seinen Gegner hat DSC-Stürmer Onur Koymali zwar aussteigen lassen, aber auch dieser Angriff bringt letztlich nicht das ersehnte Tor.

Foto: Bastian Haumann

Die B-Jugend des DSC Wanne-Eickel zeigt sich beim 0:0 gegen Sundern stark verbessert. Auch Westfalia Herne spielt stark, verliert aber mit 0:1.

DSC Wanne-Eickel - TuS Sundern 0:0. Nach der bitteren 2:3-Pleite bei der SpVgg. Erkenschwick erwartete DSC-Coach Michael Groß eine Reaktion seiner Mannschaft im Heimspiel gegen den TuS Sundern. Einzig ein Treffer fehlte. „ Die Reaktion hat sie gezeigt. Wir waren spielerisch klar überlegen“, machte der junge Trainer seiner Truppe ein Kompliment. Die Schwarz-Gelben beherrschten Ball und Gegner über die kompletten 80 Spielminuten, doch ein Tor wollte nicht fallen. „Wir hätten uns für diese gute Leistung belohnen müssen. Die Chancen waren da. Aus diesem Grund ist es schon ärgerlich, dass wir dieses Spiel nicht gewonnen haben. Auf den Auftritt können wir aber aufbauen. Es war eine deutliche Steigerung im Vergleich zur letzten Woche“, so Michael Groß weiter.

DSC: Koch - Knappmann, Arslan, Anobian, Dettmer - Candag (69. Kaup), Wistuba, Satici, Koymali, Besic - Zaytoun (79. Delic).

Westfalia Herne - TSG Sprockhövel 0:1 (0:0). Gegen den Tabellenzweiten aus Sprockhövel zeigte der SCW über die komplette Spielzeit eine sehr couragierte Leistung. Doch vor allem nach dem Seitenwechsel waren die Gäste das bessere Team und gewannen am Ende auch verdient. Holger Gehrmann, Coach der Blau-Weißen, pushte sein Team von der Seitenlinie aus zwar immer wieder nach vorne, doch richtige Torchancen erspielte sich der SCW nicht. Einzig ein Freistoß von Eduard Uspenskij sorgte für Gefahr, doch der TSG-Keeper war auf dem Posten. Eine Viertelstunde vor Schluss münzten die Gäste ihre spielerische Überlegenheit dann doch noch in das Tor des Tages um.

Tore: 0:1 (65.).

SCW: Jovic - Fernandez, Hahn, Pulat, Kundt - Isik, Diallo (28. Niederhagemann), Kocaman, Uspenskij, Billur (41. Licciardello) - Danaci (69. Lazarevic).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben