Basketball

Herner TC verpflichtet Kennedy Leonard

Kennedy Leonard, hier im Trikot des englischen Nationalteams im Spiel gegen Litauen.

Kennedy Leonard, hier im Trikot des englischen Nationalteams im Spiel gegen Litauen.

Foto: GB Basketball

Kennedy Leonard heißt die erste neue Spielerin des Herner TC. Beim deutschen Basketballmeister soll die 22-Jährige Beatrice Attura ersetzen.

So recht wollen die Verantwortlichen des Herner TC noch nicht mit der Sprache raus. Erst wenn Ende dieser Woche entschieden ist, ob der Deutsche Meister und Pokalsieger erstmals auch die europäische Bühne betritt, soll der Kader des Bundesligateams passgenau zusammengestellt und dann auch veröffentlicht werden. Aber ganz sicher gibt es bereits feste Absprachen und auch die eine oder andere Unterschrift.

Ungewollt wurde jetzt auch der Name eines ersten Neuzugangs publik: Kennedy Leonard, 22-jähriger Point Guard aus den USA, wagt erstmals den Sprung über den großen Teich und hat beim Herner TC angeheuert.

Leonard verwirklicht einen Kindheitstraum

„Ich bin begeistert, die Möglichkeit zu bekommen, im besten Team Deutschlands zu spielen und schaue dieser Aufgabe erwartungsvoll entgegen.“ So äußert sich Leonard auf der Homepage der Colorado Buffaloes (Cobuffs), für die sie bislang auf Korbjagd ging. „Seit ich denken kann, war mein Ziel, professionell Basketball zu spielen, und ich bin dankbar, diesen Traum jetzt verwirklichen zu können“, heißt es dort.

Leonard wechselt direkt von der Colorado University, die in einer der stärksten US-College-Ligen, der All-Pac-12, antritt. In ihrer bisherigen Karriere zeichnete sie sich besonders durch ihr erfolgreiches Team-Play aus - was sich in herausragenden 664 Assists (5,8 pro Spiel) und 1635 Punkten (14,3 pro Spiel) widerspiegelt. Damit ist sie die beste Passgeberin der „Cobuffs“ aller Zeiten und geriet sogar ins Visier einige WNBA-Teams. Eine ihrer größten Stärken sei es, sich stets verbessern zu wollen und dafür extrem hart zu arbeiten. Die in Southlake, Texas, geborene Leonard besitzt sowohl die amerikanische als auch die britische Staatsbürgerschaft. Gegenwärtig bereitet sie sich mit dem britischen Nationalteam auf die FIBA Europameisterschaft vor.

Piotrowski glaubt an einen guten Griff

Nach dem Studium diverser Videos ist HTC-Trainer Marek Piotrowski ganz sicher, mit Leonard einen guten Griff getan zu haben. Sie könnte adäquater Ersatz für Beatrice Attura sein, die bekanntlich nach Italien wechselt. Kennedy Leonard kann ebenfalls auf beiden kleinen Positionen spielen und belastet wie Attura als EU-Bürgerin nicht das Ausländerkontingent.

Damit sind die Abgänge von Attura und Darcee Garbin, das Karriere-Ende von Kapitänin Emina Karic sowie ein erster Neuzugang bekannt. Mit weiteren Personalien dürfte der HTC spätestens in der übernächsten Woche aufwarten. Marek Piotrowski macht dann zwar noch Urlaub in seiner polnischen Heimat, kann aber auch von dort aus die personellen Weichen stellen – wenn er es in einigen Fällen nicht bereits getan hat. Auf dem Weg in den Urlaub klang er jedenfalls recht entspannt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben