Basketball U18 WNBL

Herner TC läuft Pausen-Rückstand vergeblich hinterher

Melina Reich (l.) punktete, wie schon zuletzt, auch gegen Recklinghausen zweistellig. Dabei versenkte sie drei Dreier.

Melina Reich (l.) punktete, wie schon zuletzt, auch gegen Recklinghausen zweistellig. Dabei versenkte sie drei Dreier.

Foto: Alexa Kuszlik / FUNKE Foto Services

Die Bundesliga-U18 des Herner TC kassierte ein 58:65 gegen Metropol Girls Recklinghausen. Die Ursache dafür war im zweiten Viertel zu finden.

Herner TC - Metropol Girls Recklinghausen 58:65 (21:31). Ein missratener zweiter Spielabschnitt verhinderte einen möglichen Herner Erfolg im Nachbarschaftsduell mit den favorisierten Metropol Girls aus Recklinghausen. Am Ende war der 21:31-Rückstand zur Halbzeit nicht mehr zu korrigieren. Nach der Heimniederlage ist der Herner TC Liga-Fünfter.

Hedda Köhne besorgte in eigener Halle die ersten Herner Punkte und sorgte so für einen positiven Start in ein ausgeglichenes erstes Viertel. Bei 13:13 lief es vielversprechend, beide Mannschaften schenkten sich nichts. Auch das zweite Viertel eröffnete Herne - diesmal mit einem Drei-Punkte-Wurf von Sophie Kneip. Doch eine vorübergehend nachlassende Defense des HTC sorgte dafür, dass die Gegnerinnen davon ziehen konnten. Hierbei überzeugte insbesondere der Neuzugang Ricarda Schott auf Recklinghäuser Seite.

Herne entschied beide Schlussviertel für sich

Nach dem Halbzeitrückstand rappelten sich die Gastgeberinnen dann wieder auf. Herne entschied beide verbleibenden Viertel jeweils knapp für sich, doch es reichte nicht mehr ganz. Trotzdem war Trainer Predrag Stanojcic zufrieden mit der Leistung seiner Schützlinge: „Wir haben im Gegensatz zum letzten Spiel gezeigt, dass wir kämpfen können. Mit einer sehr kleinen Rotation haben wir uns gegen die körperlich überlegene Metropol-Girls sehr gut geschlagen. Ich freue mich schon auf das Rückspiel.“

In vierzehn Tagen spielt der Herner TC auswärts gegen Oberhausen. Das nächste Heimspiel dann ist wieder ein Interessantes. Das Team tritt am 13. Dezember gegen den ehemaligen Kooperationspartner aus Bochum und Hagen an.

Viertel: 13:13, 8:18, 19:18, 18:16

Herner TC: Groll (15/1 Dreier), Reich (15/3), Kneip (10/1), Langemann (9), Köhne (5), Schechinger (4), Bentahar, Lubosik, Wojatzek.

Mehr Bilder und Artikel aus dem Herner und Wanne-Eickeler Sport gibt es hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben