Basketball Bundesliga

Herner TC: Der Kader ist komplett – und legt im Training los

Marek Piotrowski hat jetzt (fast) die komplette Mannschaft um sich und muss das Team des Herner TC in rund vier Wochen bundesligatauglich machen.

Marek Piotrowski hat jetzt (fast) die komplette Mannschaft um sich und muss das Team des Herner TC in rund vier Wochen bundesligatauglich machen.

Foto: Sebastian Sternemann / FUNKE Foto Services

Herne.  Mit Dayna Rouse ist der Bundesliga-Kader der Herner Basketballerinnen komplett. Der Wechsel der Amerikanerin hing monatelang in der Schwebe.

Fast alle da, alle gesund und alle gut drauf – so ungefähr war die Stimmung bei den Bundesliga-Basketballerinnen der Herner TC, die sich am Wochenende erstmals als Mannschaft trafen. Noch nicht zum Basketball spielen, erstmal „nur“ zum Eis essen – um die Grundlage für einen möglichst starken Teamspirit zu legen.

Zwei fehlten aber noch: Kristina Topuzovic soll Anfang Oktober zum Team stoßen – und die 22-jährige US-Amerikanerin Dayna Rouse. Die Verpflichtung auf der Forward-Position hat der Herner TC am Montag als zwölfte Spielerin des Bundesliga-Kaders offiziell bestätigt.

„Sie war noch in Quarantäne, hat ihr Eis aber zu Hause bekommen“, berichtet HTC-Präsident Wolfgang Siebert, dass auch der jüngste Neuzugang zumindest etwas am Herner Spätsommer teilhaben durfte. Ihr Corona-Testergebnis sei aber negativ, so dass der Teilnahme am Teamtraining nichts im Wege steht: Am Montagabend stand im Sportpark Eickel die erste Einheit für Trainer Marek Piotrowski an.

Herner TC: Deal hing seit mehreren Monaten in der Schwebe

Bereits im Mai hatte die Longwood University an der Ostküste der USA bekanntgegeben, dass die 1,82 Meter große Rouse einen Profi-Vertrag in Herne unterschrieben habe – obwohl schon lange grundsätzlich Einigkeit bestand, wurde der aber erst in der vergangenen Woche perfekt gemacht.

Es haperte unter anderem daran, dass dem HTC noch Sponsorengelder fehlen bzw. verloren gingen – zuletzt hatte der HTC ja das Trainingslager in Polen aus finanziellen Gründen abgesagt. Der Club wollte aber zu seinem Angebot stehen. Das finale Argument für die Verpflichtung war dann ein sportliches.

„Wir haben in dieser Saison viele Doppelspieltage und der Kader muss breit besetzt sein“, erklärt Wolfgang Siebert. Der Kader sei aufgrund der zurückgegangenen Sponsoringeinnahmen in dieser Saison insgesamt günstiger als im Vorjahr, so Siebert. „Und wir suchen immer noch Sponsoren.“

Herner TC: Neuzugang Rouse legt hohe College-Zahlen auf

Rouse ist die erste Spielerin, die es schaffte, für das Team des Longwood-College an der Ostküste der USA 1000 Punkte, 500 Rebounds und 100 Blocks zu sammeln. Sie wurde zweimal ins All Big South Conference-Team gewählt (54 Prozent Feldwurfquote; 15,1 Punkte, 7,3 Rebounds pro Spiel). Um ihren Traum von einer Profi-Karriere zu erfüllen, habe Rouse immer wieder Extraschichten geschoben, so ihre College-Trainerin Rebecca Tillet.

Trainer Marek Piotrowski sagt: „Dayna ist gleichermaßen eine schnelle und athletische Spielerin. Wir können so flexibel auf verschiedene Spielsituationen reagieren.Wie genau, muss Piotrowski jetzt in einer verkürzten Vorbereitung mit dem Team erarbeiten, bevor es in einem Monat um Punkte geht.

Dayna Rouse & Co.: Der Kader des Herner TC für die Saison 2020/21:

Mehr Bilder und Artikel aus dem Herner und Wanne-Eickeler Sport gibt es hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben