Eishockey Oberliga

Herner EV geht den Tilburg Trappers sieben Mal in die Falle

Hernes Torwart Björn Linda bekam gegen die Tilburg Trappers viel zu tun, sieben Mal musste er hinter sich greifen.

Hernes Torwart Björn Linda bekam gegen die Tilburg Trappers viel zu tun, sieben Mal musste er hinter sich greifen.

Foto: Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services

Herne.  Für den Herner EV gab es gegen die Tilburg Trappers nichts zu holen. Die Niederländer zeigten beim 7:1 eine eine imponierend starke Leistung.

Viel Zeit zum Feiern hatte der Herner EV nicht, nach dem überzeugenden Sieg am Freitag gegen Spizenreiter Hannover Scorpions gab es am Sonntag gleich schon wieder einen Dämpfer. Das Team von Danny Albrecht unterlag am Sonntag den Tilburg Trappers mit 1:7.

Das Spiel begann wie viele es erwartet hatten: vor leeren Rängen in der Hannibal-Arena und mit einer Tilburger Mannschaft, die vom Start weg die Spielkontrolle an sich riss. Herne geriet gegen die hoch stehenden Niederländer früh unter Druck, stellte dem Tabellenzweiten aber zunächst eine konzentrierte Defensivarbeit entgegen. Björn Linda hatte zwischen den Herner Pfosten trotz der Bemühungen seiner Vorderleute reichlich zu tun. Tilburg feuerte allein im ersten Drittel 15 Mal aufs Tor, erstmals erfolgreich nach acht Spielminuten durch Danny Stempher.

Asselin gleicht für den Herner EV zum 1:1 aus

Immerhin: Hernes Reaktion ließ nicht auf sich warten. Weil Tilburgs Keeper Ian Meierdres einen Schuss von Valentin Pfeifer nicht festhalten konnte, durfte Patrick Asselin seine Arme jubelnd in die Luft reißen, sein Abstauber bedeutete in der 14. Spielminute den 1:1-Ausgleich. Dass es schwierig werden würde, in Unterzahl zu bestehen, bestätigte sich gleich nach der ersten Zeitstrafe gegen Herne. Tilburg ging erneut in Führung, Kevin Bruijsten traf mit einem satten Schuss von der blauen Linie (18.).

Das zweite Drittel hatte dann kaum Überraschungen parat, dafür aber einen kleinen Aufreger, als sich nach 30 Minuten Colton Keher und Tilburgs Jordy Verkiel in die Wolle kriegten. Beide bezahlten ihre Rauferei mit Spieldauerdisziplinarstrafen. Was das Sportliche anging, blieb Tilburg klar tonangebend. Das ließ sich dann nach 40 Minuten auch am Spielstand ablesen: Micky Bastings, Kevin Bruijsten und Reno de Hondt erhöhten mit ihren Treffern auf 5:1. Die Vorentscheidung war damit gefallen.

Im Schlussdrittel legte es Tilburg nicht darauf an, den Herner EV zu demütigen, den deutlich unterlegenen Gastgebern schenkten die Niederländer allerdings noch zwei weitere Tore durch Alexei Loginov und Reno de Hondt ein. Auf der anderen Seite schoss der HEV zwar noch 15 Mal auf den gegnerischen Kasten, blieb aber ohne Glück.

Die Statistik zum Spiel

Herner EV - Tilburg Trappers 1:7
Drittel
: 1:2, 0:3, 0:2. Tore : 0:1 (8:29) Stempher (Hofland), 1:1 (13:01) Asselin (Pfeifer/Behrens), 1:2 (17:00, 4-5) Bruijsten (de Bonth/Vogelaar), 1:3 (21:35) Bastings (de Bonth/Jacobs), 1:4 (29:09, 4-5) Bruijsten (Stempherd/Vogelaar), 1:5 (39:57) de Hondt, 1:6 (41:23) Loginov, 1:7 (46:57) de Hondt (Hessels).

Mehr Artikel zum Eishockey in Herne

Alle Artikel zum Sport in Herne und Wanne-Eickel finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben