A-Jugendfußball

Herner Duo grüßt von der Spitze – Horsthausen mit Spektakel

Blau und Weiß sind die Farben des Tabellenführers: Westfalia Herne führt die Bezirksliga-Tabelle vor der A-Jugend von Firtinaspor an.

Blau und Weiß sind die Farben des Tabellenführers: Westfalia Herne führt die Bezirksliga-Tabelle vor der A-Jugend von Firtinaspor an.

Foto: Frank Oppitz / FUNKE Foto Services

Herne.  Firtinaspor und Westfalia stehen oben: Drei Spiele, drei Siege für das Herner Trio in der A-Jugend-Bezirksliga. Alle drei schießen vier Tore.

Was für ein Wochenende für die Herner A-Jugend-Bezirksligisten – und was für ein Tabellenbild. Nach drei Spieltagen führen Firtinaspor und Westfalia Herne die Tabelle der A-Jugendfußball-Bezirksliga an. Und auch die U19 von Aufsteiger SpVgg Horsthausen hat den ersten Saisonsieg geschafft.

Firtinaspor Herne feiert ersten Sieg nach Rückstand

Die A-Jugend von Firtinaspor Herne konnte nach zwei Unentschieden den ersten Sieg in der Bezirksliga-Saison feiern – 4:2 hieß es im Heimspiel gegen den SV Schermbeck. „Die Jungs haben sich auch vom zwischenzeitlichen Rückstand nicht beirren lassen und ihre Sache wirklich sehr gut gemacht“, war Co-Trainer Thomas Viefhaus voll des Lobes für sein Team.

Yusuf Aydin brachte die Gastgeber zwar nach zwei Minuten bereits in Führung, doch Schermbeck hatte das Ergebnis bereits nach 17 Minuten gedreht. Nach Emircan Demircis wichtigem Ausgleichstreffer kurz vor dem Pausenpfiff, war es der eingewechselte Ramazan Ali Khan, der mit zwei Treffern in Hälfte zwei für den Firtina-Erfolg sorgte.

Tore: 1:0 Aydin (2.), 1:1 (12.), 1:2 (17.), 2:2 Demirci (45.), 3:2, 4:2 Ali Khan (54., 90.).
Firtina: Bese - Özdemir, Toy, Cagir, Aydin - Aydinli (16. Schiesy/82. Parlak), Viefhaus, Kaya, Benhaddaj - Akcaalan (46. Ali Khan), Demirci (90. Kara).

Westfalia Herne setzt sich mit 4:2-Sieg an die Bezirksliga-Spitze

Durch den 4:2-Erfolg bei Westfalia Langenbochum hat sich der SC Westfalia Herne vorerst an die Tabellenspitze der Bezirksliga gesetzt. Dabei hatte das Team von Jörg Tottmann in Herten eine ganz harte Nuss zu knacken.

Langenbochum ging in der 17. Spielminute in Führung, für den SCW sowas wie ein „Hallo Wach“-Effekt. Bis zur Pause drehten Leon Pakowski, Umut Pulat und Enes Billur das Ergebnis und ließen ihr Team mit einem beruhigenden Vorsprung in die Kabine gehen.

Mit dieser Ruhe war es aber bereits drei Minuten nach dem Wiederanpfiff vorbei. Langenbochum verkürzte auf 2:3. Erst in der Nachspielzeit konnte der SCW, nach dem 2:4 von Husein Muric, aufatmen.

Tore: 1:0 (17.), 1:1 Pakowski (28.), 1:2 Pulat (34.), 1:3 Billur (42.), 2:3 Arabaci (48.), 2:4 Muric (90.).
SCW: Jondral - Begalke (86. Muric), Pulat, Koc, Mirzoyan - Voß, Nasseri (66. Duka), Zuk, Pakowski, Klose (68. Quade) - Billur (73. Özatas).

Aufsteiger SpVgg Horsthausen sorgt wieder für Spektakel

Zweites Spiel, zweites Spektakel! Nach der 4:5-Niederlage bei Westfalia Herne konnte der Aufsteiger aus Horsthausen nun den ersten Saisonsieg feiern, besiegte die Spvgg. Erkenschwick mit 4:3. „Einfach Wahnsinn! Jetzt sind wir richtig in der Liga angekommen. Es war auch ein Sieg für den Kopf“, freute sich Trainer Dennis Kramp nach der Partie.

Vor allem in Hälfte zwei entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit zahlreichen Tormöglichkeiten auf beiden Seiten. In der Nachspielzeit köpfte dann der kleinste Spieler auf dem Platz, Horsthausens Yassin Bouchantiya, den vielumjubelten Siegtreffer für die Gastgeber.

Tore: 0:1 (10.), 0:2 (20.), 1:2 Eigentor (34.), 2:2 Hille (59.), 3:2 Haake (70.), 3:3 (81.), 4:3 Bouchantiya (90.).
SpVgg: Warmbier - Panucci, Hannemann (72. Cam), Schwarzer, Schröder - Haake, Göksen, Lüking (75. Mbohou), Ibrahim (55. Hille), Bouchantiya - Mizrak (72. Tomys).

Alle Bilder und Artikel zum Sport in Herne und Wanne-Eickel finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben