Fussball - Kreisliga A

Herne: RW Türkspor kann sich an der Spitze absetzen

Mit Eleganz war für Philipp Braun (l.) und seinen DSC II beim FC Marokko nicht zu punkten, die Gastgeber schließen nach dem 3:0-Erfolg zum Spitzentrio auf.

Mit Eleganz war für Philipp Braun (l.) und seinen DSC II beim FC Marokko nicht zu punkten, die Gastgeber schließen nach dem 3:0-Erfolg zum Spitzentrio auf.

Foto: Klaus Pollkläsener / Foto Funke Services

Herne/Wanne-Eickel.  BV Herne-Süd und SV Holsterhausen mussten an diesem Spieltag aussetzten. Die Konkurrenten in der Kreisliga A konnten dies durch Erfolge nutzen.

Die Zwangspause von BV Herne-Süd (2., spielfrei) und SV Holsterhausen (3., Corona-Absage) hat die A-Liga-Konkurrenz optimal genutzt.

Denn sowohl Tabellenführer RW Türkspor, als auch die beiden Verfolger FC Marokko (4.) und VfB Börnig (5.) gewannen ihre Sonntagsspiele, alle jeweils deutlich mit 3:0. Das vierte Spiel des Wochenendes mit heimischer Beteiligung zwischen Zonguldakspor Bickern und Sportfreunde Wanne-Eickel II endete torlos.

Zonguldakspor Bickern hält den Ball emotional flach

Zonguldakspor Bickern - Sportfreunde Wanne-Eickel II 0:0. Nach den zwei Aufregerwochen, jeweils mit Polizeieinsätzen, hielt man in Bickern im Duell gegen den Nachbarn den Ball wieder flach. Zumindest emotional. Tatsächlich versuchte man es auf dem matschigen Geläuf des Bickernplatzes im Dauerregen durchaus sehr gerne mit hohen Bällen, was ein flüssiges oder gar schönes Fußballspiel deutlich erschwerte.

Aufsteiger Bickern hatte unterm Strich etwas mehr vom Spiel, die Sportfreunde hingegen mehr Tormöglichkeiten. Gleichzeitig von Torgefahr zu sprechen, das wäre allerdings doch zu viel des Guten. Die Punkteteilung war am Ende gerecht. Die Wanner Reserve wartet damit weiter auf den ersten Saisonsieg, ist aber immerhin raus aus der Abstiegszone. Bickern bleibt mit nun zehn Zählern im Mittelfeld der Kreisliga-A-Tabelle.

Die Favoriten gewinnen jeweils 3:0

RW Türkspor mühte sich gegen die Zweite des FC Frohlinde zum 3:0-Heimsieg. Die Herner gingen durch zwei Elfmetertore in Führung. Türkoglu machte kurz vor Schluss alles klar. RWT hat nun drei Zähler Vorsprung vor Herne-Süd.

Mit dem selben Resultat verbesserte sich der VfB Börnig auf die Fünf. 3:0 hieß es am Ende bei Eintracht Ickern. Dort fielen alle drei Treffer erst nach dem Seitenwechsel – nachdem Doppeltorschütze Nick Hubner eingewechselt worden war. Der FC Marokko schließlich schob sich als Vierter dichter ans Top-Trio heran. Die Sabo-Elf setzte sich gegen den DSC Wanne-Eickel II mit 3:0 durch.

Mehr Bilder und Artikel aus dem Herner und Wanne-Eickeler Sport gibt es hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben