Das Virus und der Sport

Herne: HTC und HEV ohne Zuschauer – aber sie spielen

Für Chloe Bully (re.) und den Herner TC steht am Samstag das Auswärtsspiel in Göttingen an.

Für Chloe Bully (re.) und den Herner TC steht am Samstag das Auswärtsspiel in Göttingen an.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Bis 30. November sollen die neuen Corona-Maßnahmen gelten. Herner TC (Basketball) und Herner EV (Eishockey) spielen, allerdings ohne Zuschauer.

Die Amateursportler pausieren, das gehört zu den neuen Corona-Maßnahmen, die am Mittwoch beschlossen worden sind. Betroffen sind auch Basketball-Erstligist Herner TC und Eishockey-Oberligist Herner EV, aber zumindest können sie in den kommenden Wochen noch spielen.

HEV-Geschäftsführer Jürgen Schubert war am frühen Mittwochabend noch in einer Besprechung zum Thema SpradeTV. Über diesen Anbieter sollen demnächst Livestreams von den Eishockey-Spielen der Herner zu sehen sein.

Und seit dem Mittwoch sieht es so aus, als sollte das auch trotz Corona in den nächsten Wochen der Fall sein.

Herner EV: Keine Zuschauer ab Montag, aber wohl noch am Sonntag

HEV-Sprecher Matthias Schübel jedenfalls sagt, Stand Mittwoch, 17.49 Uhr: „Wir gehen davon aus, dass wir spielen können, weil die Oberliga als Profi-Liga gewertet wird.“ Zuschauer sind ab kommenden Montag allerdings dann vorerst nicht mehr zu den Spielen zugelassen.

Allerdings: der HEV werde seine anstehenden beiden Testspiele am kommenden Wochenende gegen die Moskitos austragen. Das Heimspiel am Sonntag in der Hannibal-Arena wohl auch noch vor Zuschauern – die neuen Corona-Maßnahmen gelten ab Montag.

Herner TC: Auch die DBBL-Spiele sind im Livestream zu sehen

Die Basketballerinnen und Basketballer des Herner TC haben Bundesliga- und Breitensport im Blick. Felicia Siebert, Basketball-Abteilungsleiterin des Herner TC, ist grundsätzlich froh, dass in der DBBL weitergespielt werden kann.

„Ohne Zuschauer ist das natürlich schade und die Atmosphäre etwas trostlos, und auch unsere Sponsoren können wir nicht persönlich in der Halle begrüßen. Aber unsere Spiele sind ja auf sporttotal.tv zu sehen“, so Felicia Siebert.

Regionalliga-Team des HTC II pausiert bis 16. Januar

Nicht nur die Bundesliga-Basketballerinnen sind vom Thema Corona betroffen. Der Westdeutsche Basketball-Verband hat bekanntlich entschieden, den Saisonbeginn in den Januar zu verschieben.

„Jetzt haben dabei auch die Kreisligen nachgezogen“, sagt Felicia Siebert. Und in den letzten Tagen hat sich auch geklärt, dass ebenfalls die Regionalliga-Basketballerinnen des Herner TC II noch bis 16. Januar pausieren.

Mehr Bilder und Artikel aus dem Herner und Wanne-Eickeler Sport gibt es hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben