Tennis

Grün-Weiß-Damen feiern die Rückkehr in die Westfalenliga

Die 15-jährige Alexa Volkov wahrte weiterhin ihre blütenweiße Weste. Auch bei ihrem vierten Einsatz gewann sie für Herne ihr Einzel und ihr Doppel.

Die 15-jährige Alexa Volkov wahrte weiterhin ihre blütenweiße Weste. Auch bei ihrem vierten Einsatz gewann sie für Herne ihr Einzel und ihr Doppel.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Schon am vorletzten Verbandsliga-Spieltag machten die Tennisdamen des TC Grün-Weiß Herne in Münster ihre Rückkehr in die Westfalenliga perfekt.

Viel besser hätte die Tennissaison für den TC Grün-Weiß Herne kaum verlaufen können. Während die erste Herren sich vorzeitig den Gruppensieg in der Ruhr-Lippe-Liga sicherten und jetzt dem Aufstiegsspiel gegen den TC Parkhaus II am 30. Juni entgegenfiebert, machten die Verbandsliga-Damen an diesem Wochenende ihr Meisterstück.

Damen, Verbandsliga: THC Münster - TC GW Herne 2:7. Der ungeschlagene Spitzenreiter ging keinerlei Risiko und fuhr mit einem sehr starken Team nach Münster. In der ersten Einzelrunde konnten die Gastgeberinnen noch gut mithalten, nach den Siegen von Luna Hüning (6:1, 6:2) und Leonie Polzin (4:6, 6:2, 7:5) und der Niederlage von Hanna Lehmann (2:6, 6:7) aber packten Anastasia Meglinskaya (6:1, 6:0), Alexa Volkov (6:1, 6:2) und Franka Rheinländer (6:3, 6:2) noch drei glatte Zweisatzsiege drauf. Damit stand der Gesamtsieg schon vor den abschließenden Doppeln fest, und die Hernerinnen konnten nach nur einem Jahr vorzeitig ihre Rückkehr in die Westfalenliga feiern. Wenn sie ihr letztes Spiel gegen den TC Halden verlieren sollten, kann Hansa Dortmund zwar noch gleichziehen, den direkten Vergleich aber haben die Grün-Weißen gewonnen und damit Platz eins bereits sicher.

Herren 60, Regionalliga: TC Raadt - TC GW Herne 2:7. Richtig gut in Fahrt sind auch die Herner „Oldies“. Bei einem starken Gegner feierten sie bereits den vierten Sieg in Folge und schoben sich in der höchsten deutschen Liga bis auf Platz drei vor. Martin Cornish (6:2, 6:0), Markus Schwartze (6:3, 6:3) und Michael Seydel (3:6, 6:3, 10:7) sorgten für eine beruhigende 3:0-Führung. Den vierten Einzelpunkt erkämpfte Spitzenspieler Alec Allen, der seinen Gegner im Match-Tiebreak mit 10:1 deklassierte. In den Doppeln machten Allen/Cornish, Rainer Hampel/Gerd Polzin sowie John Barrett/Seydel den Sieg perfekt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben