Fussball - Landesliga

Firtinaspor Herne trifft im Topspiel auf Bövinghausen

Tabellenfünfter ist Firtinaspor Herne, hier Enes Kaya, rechts, im Spiel gegen den SV Brackel.

Tabellenfünfter ist Firtinaspor Herne, hier Enes Kaya, rechts, im Spiel gegen den SV Brackel.

Foto: Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services

Firtinaspor Herne erwartet als Fünfter den Vierten TuS Bövinghausen. SpVgg Horsthausen gegen Langenbochum, Wanne 11 in Hilbeck.

Firtinaspor Herne - TuS Bövinghausen (14.30 Uhr, Emscherstraße). Topspiel an der Emscherstraße! Firtinaspor Herne erwartet als Tabellenfünfter den punktgleichen Tabellenvierten, TuS Bövinghausen, der zwar mittlerweile ohne Thorsten Legat, aber dafür mit ganz viel Qualität nach Herne kommt. Sebastian Mützel, Benjamin Teichmöller oder Dino Dzaferowski waren bereits allesamt in der Oberliga, unter anderem bei Westfalia Herne, aktiv.

„Ich würde mich wirklich mal über ein Spiel freuen, dass ich entspannt erleben kann. Ich würde mich gerne auch mal auf meiner Trainerbank etwas zurücklehnen und die Partie genießen. Aber dies ist mir von meiner Mannschaft bisher nicht vergönnt“ schmunzelt Firtina-Coach Burhan Kaya mit Hinblick auf den knappen 1:0-Erfolg bei Westfalia Langenbochum.

Von Beginn an wach sein

Dort zeigte sich seine Mannschaft in der Defensive zwar stark verbessert, doch diesmal klappte es im Torabschluss nicht.

„Wir hätten höher gewinnen müssen. Dann wäre es auch nicht bis zum Schlusspfiff spannend gewesen. Gegen Bövinghausen muss meine Mannschaft von Beginn an wach sein. Die Defensivarbeit haben wir stabilisiert. Daran wollen wir anknüpfen. Vor dem Tor erwarte ich aber noch mehr Konzentration“, blickt Burhan Kaya, der aktuell fast auf seinen kompletten Kader zurückgreifen kann, voraus.

SV Wanne 11 ist heiß auf den ersten Auswärtssieg der Saison

SV Hilbeck - SV Wanne 11 (14.30 Uhr, Willi-Hafer-Stadion, Werl). „Zuhause hui, auswärts pfui“, so lässt sich die bisherige Hinrunde des SV Wanne 11 in der Landesliga zusammenfassen. Vor dem Spiel beim SV Hilbeck haben die 11-er auf fremden Plätzen erst ganze zwei Punkte eingefahren und stehen damit auf dem letzten Tabellenplatz der Auswärtstabelle.

Zuhause sind die Wanner jedoch eine Macht und konnten bereits 15 Zähler erspielen, was zusammengesetzt aktuell einen sehr ordentlichen siebten Tabellenplatz für den Aufsteiger bedeutet.

Gegen Kaiserau belohnt

„Wir waren bisher in keinem Spiel klar unterlegen. Bei den drei Niederlagen, vor dem Sieg gegen Kaiserau, haben wir immer sehr ordentlich gespielt, uns dafür aber nicht belohnt. Gegen Kaiserau war die Leistung dann nicht ganz so ansprechend, doch wir haben die drei Zähler geholt“, fasst Wanne 11-Coach Franko Pepe noch mal die letzten Wochen seines Teams zusammen.

In Werl soll nun auch endlich der erste Auswärtssieg der Saison eingefahren werden. „Nach drei Niederlagen in Folge war der Sieg gegen Kaiserau wichtig für den Kopf der Jungs“, fährt die Elf von Franko Pepe am Sonntag mit neuem Selbstvertrauen zum SV Hilbeck.

SpVgg Horsthausen muss mehr Torhunger zeigen

SpVgg Horsthausen - BW Westfalia Langenbochum (14.30 Uhr, Sportzentrum Horsthausen). Die Sportvereinigung Horsthausen steht gegen den derzeit abgeschlagenen Tabellenletzten, BW Westfalia Langenbochum, vor einer lösbaren Heimaufgabe und kann sich mit einem Sieg wieder ins Tabellenmittelfeld schießen.

„Wir gehen mit maximalem Respekt in diese Partie. Der Tabellenplatz von Langenbochum ist mir völlig egal“, mahnt SpVgg-Coach Marc Gerresheim zu vollster Konzentration. Unter der Woche machte Gerresheim, gemeinsam mit Co-Trainer Jörg Haake, seiner Mannschaft noch mal deutlich klar, dass aktuell Aufwand und Ertrag nicht im Einklang sind.

Für guten Fußball allein gibt’s keine Punkte

„Nur für guten Fußball bekommst du keine Punkte. Uns fehlt vor dem Tor einfach das letzte Durchsetzungsvermögen. Sozusagen die Torgeilheit. Derzeit ist es deutlich zu wenig, was unsere Mannschaft in diesem Bereich anbietet. Nur weil alles gut aussieht, gewinnst du kein Spiel“, so Marc Gerresheim.

Gegen den Tabellenletzten fallen Michele Pirsig, Marc Werner und Marvin Rathmann definitiv aus, alle anderen Spieler, denen der SpVgg-Coach eine sehr ordentliche Trainingswoche bescheinigte, sind fit.

Horsthausens Frauen treffen auf die SSV Buer

Landesliga Damen: SpVg Horsthausen - SSV Buer (So. 12.30 Uhr).Die erste Niederlage mussten die Horsthauserinnen am vergangenen Wochenende hinnehmen. 3:4 bei der SpVg Berghofen II, zudem zog sich Torhüterin und Kapitänin Jana Biebusch eine schwere Knieverletzung zu.

SpVgg-Trainer Alexander Schmottlach und Co-Trainer Marcel Freienstein haben ihr Team in dieser Woche intensiv auf die kommende, schwere Aufgabe gegen Buer vorbereitet. Die SSV Buer macht nicht nur auf dem Platz von sich reden. Nadine Sievers (106 Bundesligaspiele, 15 Länderspiele) und die frühere Bundestrainerin Steffi Jones gehören dem Trainerteam der Gäste an.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben