Fußball - Landesliga Damen

Die SpVgg Horsthausen kassiert den ersten Dämpfer

Die erste Saisonniederlage mussten die Damen der SpVgg Horsthausen (Mitte re.) hinnehmen.

Die erste Saisonniederlage mussten die Damen der SpVgg Horsthausen (Mitte re.) hinnehmen.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Die erste Saisonniederlage mussten die Landesliga-Fußballerinnen der SpVgg Horsthausen hinnehmen. Bei der SpVg Berghofen II hieß es 3:4.

Ein wenig ratlos gab sich SpVgg-Trainer Alexander Schmottlach nach dem 3:4 (2:3) gegen die SpVg Berghofen II.

„Wir hatten das sehr gut im Griff. Wir waren läuferisch und zweikampftechnisch fast die ganze Spielzeit überlegen. Ich habe nie das Gefühl gehabt, dass wir das noch verlieren. Es war eine unglückliche Niederlage und damit drei verlorene Punkte“, fiel sein Fazit nüchtern aus.

Zwei individuelle Fehler ebneten den Weg zur ersten Saisonniederlage. „Eigentlich waren das zwei Eigentore von uns, wo wir sagen, komm schieß den Ball ins Tor“, legte er dar, „in einer Situation gibt es einen Querpass im Aufbauspiel, den eine Stürmerin abfängt. Dann tickt nach einer Ecke der Ball unserer Torhüterin aus den Händen und kann eingeschoben werden.“

Schmottlach hofft auf Lerneffekt

„Ich hoffe wir lernen daraus, dass wir, wenn wir das Spiel im Griff haben, hinten raus etwas konzentrierter spielen und einfach keine Fehler machen“, blickte Schmottlach schon auf die kommenden Spiele gegen andere Mannschaften aus der oberen Tabellenregion.

Dass Horsthausen auch gegen eine Mannschaft, die teilweise mit Regionalliga-Spielerinnen aufgelaufen war, das Spiel machen konnte, dürfte Schmottlach auf lange Sicht dennoch positiv stimmen.

Kapitänin verletzt sich schwer

Überschattet wurde das Spiel von der schweren Knieverletzung („Vielleicht ein Kreuzbandriss“) von SpVgg-Torhüterin und Kapitänin Jana Biebusch. Nach einer gut zehnminütigen Unterbrechung fanden die Horsthauserinnen nicht mehr ins Spiel. „Danach waren wir komplett raus“, bestätigte auch Schmottlach.

Der Blick geht schon zum nächsten Spiel

Einen genauen Rückblick wolle sich Schmottlach sparen. „Die Partie wird keine Rolle mehr bei uns spielen. Jetzt heißt es das abzuhaken und uns auf die SSV Buer vorbereiten“, gab sich der SpVgg-Trainer kämpferisch.

Trotz der Niederlage verbleibt Horsthausen auf dem ersten Tabellenplatz, hat nun aber nur noch zwei Punkte Vorsprung auf die Verfolger SV Oesbern und Berghofen. Ein Sieg gegen Buer wäre somit Pflicht, um diesen Abstand zumindest beizubehalten.

Tore: 0:1 (7./Elfm.) Busatta, 1:1 (13.) Dumancic, 2:1 (19.) Bitter, 2:2 (31./Elfm.) Zurek, 3:2 (43.) Bitter, 3:3 (56./Eigen.) Steinborn, 4:3 (69.) Foertsch.

SpVgg Horsthausen: Biebusch (70. Heine); Zurek, Busatta (46. Mahlinger), Gil, Hallmann - Berkholz (88. Wegener), V. Niestroj, Marschallek (46. Beiteke), Kussberg - Lorent, Jütte.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben