Sport

Corona Herne: Fußball nur vor 50 Leuten, zwei Spielabsagen

Das Corona-Konzept ist in der Hannibal-Arena beim Herner EV überall gegenwärtig. Die Gysenberghalle ist Hernes größte Sporthalle, hier gelten mit dem Konzept besondere Regeln. Auf Fußballplätzen sind die Begrenzungen strenger.

Das Corona-Konzept ist in der Hannibal-Arena beim Herner EV überall gegenwärtig. Die Gysenberghalle ist Hernes größte Sporthalle, hier gelten mit dem Konzept besondere Regeln. Auf Fußballplätzen sind die Begrenzungen strenger.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne.  Die Corona-Zahlen in Herne sind hoch, die Stadt hat neue Regeln für Sportveranstaltungen erlassen – die betreffen besonders kleine Fußballclubs.

Die Stadt Herne erlässt angesichts der weiter steigenden Corona-Infektionszahlen weitere Beschränkungen für den Sport: Nachdem die Inzidenzzahl (positive Tests innerhalb von sieben Tage pro 100.000 Einwohner) am Donnerstag bei 152,8 lag, dürfen Sportveranstaltungen ab Samstag nur noch vor kleinen Zuschauerzahlen ausgetragen werden.

Ein grundsätzliches Kontaktsportverbot, wie es in Duisburg ausgesprochen wurde, gilt in Herne aber weiter nicht.

Westfalia Herne, DSC Wanne-Eickel und SV Sodingen haben mehr Platz

Auf fast allen Fußballplätzen liegt diese Zuschauergrenze bei 50 Fans. Im Stadion am Schloss, im Sportpark und in Sodingen sind maximal 100 erlaubt (mit Hygienekonzept 300).

Die ersten Mannschaften von Westfalia, DSC und SVS haben an diesem Wochenende allerdings alle kein Heimspiel.

Hygienekonzept abgestimmt: Herner TC darf am Samstag vor 100 Fans spielen

In Sporthallen ohne Sitzplätze sind maximal 20 Zuschauer erlaubt. In Hallen mit einer Kapazität bis zu 1200 Sitzplätzen noch 50 (mit abgestimmtem Hygienekonzept 100) – das trifft auf unter anderem auf die H2K-Arena des Herner TC zu. Der HTC hatte bereits zu Wochenbeginn angekündigt, zum Bundesliga-Auftakt am Samstag nur etwa 100 Karten in der Halle zu verkaufen.

Für Hallen mit 1200 bis 4000 Plätzen (das trifft nur auf Sportpark Eickel und Gysenberg zu) sind mit einem Hygienekonzept bis zu 250 Zuschauer erlaubt.

Fußballspiele von Wanne 11, Firtinaspor und Sodingen abgesagt

Die aktuelle Corona-Situation sorgt derweil für zwei weitere Spielabsagen: Wie erwartet kann das Landesliga-Derby zwischen dem SV Wanne 11 und Firtinaspor Herne am Sonntag nicht stattfinden, nachdem erste und zweite Mannschaft der Elfer in häuslicher Quarantäne waren.

Aus dem gleichen Grund kann auch DJK TuS Hordel zurzeit nicht spielen, das Westfalenliga-Duell mit dem SV Sodingen wurde am Donnerstag abgesetzt.

Alle Artikel zum Sport in Herne und Wanne-Eickel finden Sie hier

[In unserem lokalen Newsletter berichten wir jeden Abend aus Herne. Den Herne-Newsletter können Sie hier kostenlos bestellen.]

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben