Das Virus und der Sport

Corona: FLVW drückt die Stopp-Taste für Westfalens Fußballer

Wie einst ab März. Auf den Amateur-Fußballplätzen ruht ab sofort der Spielbetrieb, bis Ende November finden keine Meisterschafts-, Pokal- oder Freundschaftsspiele statt.

Wie einst ab März. Auf den Amateur-Fußballplätzen ruht ab sofort der Spielbetrieb, bis Ende November finden keine Meisterschafts-, Pokal- oder Freundschaftsspiele statt.

Foto: Volker Herold / FUNKE Foto Services

Herne.  Das Spiel Westfalia Herne - TSG Sprockhövel, für Donnerstag vorgesehen, fällt aus. Der FLVW stellt bis Ende November den Spielbetrieb ein.

Es war eine nette Schlusspointe mit Blick auf das Meisterschaftsspiel des SC Westfalia Herne gegen die TSG Sprockhövel.

Zu einer anstehenden Pause im Amateur- und Freizeitsport ab Montag hatte Hernes Trainer Christian Knappmann erklärt: „Ich sag es mal sarkastisch: Diese Saison wollen wir am Donnerstag mit einem Sieg beenden.“ Ein Satz, der ein paar Stunden später immer noch Gültigkeit hatte, und dann noch mal von der politischen und verbandsseitigen Realität bestätigt wurde: In Corona-Zeiten können die Dinge ganz schnell anders laufen als gedacht.

FLVW: Pause in allen Klassen und Pokalen

Denn gesagt hat Christian Knappmann den Satz mit Blick auf die Wochen mit den ab Montag bis Ende November angekündigten Maßnahmen wegen Corona.

Aber der Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW) besprach sich am Abend in einer Videokonferenz und traf eine Entscheidung, die, so Vizepräsident Manfred Schnieders am Mittwochmittag, eigentlich für den Donnerstagmorgen erwartet wurde: Der FLVW stellt bereits zu diesem Donnerstag den Spielbetrieb ein.

Westfalia Herne und Sprockhövel: Unverständnis und Überraschung

Dies gilt für alle kreislichen und überkreislichen Jugend- und Amateurspielklassen, Pokal- und Freundschaftsspiele. Damit ist auch das Oberliga-Spiel des SC Westfalia Herne gegen die TSG Sprockhövel, das an diesem Donnerstag in der Edi-Arena stattfinden sollte, abgesagt.

Beim Trainer der Herner traf die kurzfristige Absage am Mittwochabend auf einiges Unverständnis, zumal dem Verein nun auch die (Zuschauer-) Einnahmen dieses Heimspiels fehlen: „Wir hatten für dieses Spiel bereits alles eingekauft. Wer kommt jetzt dafür auf?“, so Christian Knappmann.

Herne/Wanne-Eickel: Weitere angesetzte Spiele fallen aus

Abgesagt ist damit auch das ursprünglich für Sonntag angesetzte Landesliga-Nachholspiel von Firtinaspor Herne gegen den SV Brackel sowie das Kreispokalspiel des Westfalenligisten DSC Wanne-Eickel beim B-Kreisligisten SC Röhlinghausen am Freitag.

Das A-Liga-Nachholspiel zwischen dem VfB Börnig und Victoria Habinghorst, ebenfalls für Donnerstag vorgesehen, war bereits abgesagt worden. Die Habinghorster hatten schon am vorigen Wochenende pausiert. Spieler seien in Quarantäne, gab der Verein via Facebook am Wochenende bekannt.

TSG Sprockhövel: „Damit hatten wir nicht gerechnet“

Von der kurzfristigen Absage ist auch die TSG Sprockhövel überrascht worden. „Wir hatten uns schon drauf eingestellt, dass ab November wohl etwas kommen wird. Dass der Verband aber nun schon so schnell den Spielbetrieb einstellt, damit hatten wir nicht gerechnet“, gibt der Sportliche Leiter, Yakup Göksu, zu. Die Mannschaft hatte sich auf die Partie am Donnerstagabend beim SC Westfalia Herne vorbereitet. „Wir hätten auch viel lieber gespielt, auch den November weiter durch, wenn es möglich wäre“, so Göksu.

Im nächsten Monat aber wird es keine Spiele im Amateurfußball geben. „Die Unterbrechung gilt ab Donnerstag, 29. Oktober, und vorerst bis zum Ende der Gültigkeitsdauer der neuen Coronaschutzverordnung“, teilt der FLVW mit. Zumindest bis Ende der Woche hatten wohl noch die Vereine geplant, die bis dahin Spiele gehabt hätten. Davon geht zumindest Sprockhövels Sportlicher Leiter aus. Er sagte aber auch: „Wir nehmen die Entscheidung nun so an, wie sie gekommen ist.“

Am Mittwoch hieß es, die Maßnahmen sollen bis Ende November gelten, in zwei Wochen wollen Bund und Länder erneut beraten.

Herne Black Barons waren noch schneller mit einer Auszeit

So schnell der FLVW auch entschieden hat – ein Herner Sportverein war noch schneller beim Thema Auszeit. Bereits am Dienstag haben die American Footballer der Herne Black Barons bekannt gegeben: „Der Vorstand hat entschieden, aufgrund der Infektionssituation alle Sportaktivitäten auszusetzen.“

Bis zum 12. November sollte die selbst auferlegte Pause dauern, so die Barons – aber nun soll das Trainings- und Sportverbot im Amateur- und Breitensport noch länger, bis Ende November, ruhen.

Corona-Zeiten.

Mehr Bilder und Artikel aus dem Herner und Wanne-Eickeler Sport gibt es hier

Mehr Bilder und Artikel aus dem Hattinger und Sprockhöveler Sport gibt es hier