Handball - Jugend

Bundesliga als einmaliges Abenteuer für HC Westfalia Herne

Richard Sibbel geht in der kommenden Saison im Landesligateam des HC Westfalia Herne auf Torejagd.

Richard Sibbel geht in der kommenden Saison im Landesligateam des HC Westfalia Herne auf Torejagd.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Eine Saison hat die A-Jugend des HC Westfalia Herne in der Bundesliga gespielt.. Einen weiteren Anlauf zu dieser Spielklasse wird es nicht geben.

Das Abenteuer Bundesliga bleibt für die Handball-A-Jugend des HC Westfalia Herne in doppelter Hinsicht einmalig – erstens wegen der tollen Erfahrungen mit spannenden, von hohem Spielniveau geprägten Begegnungen und der guten Abschlussplatzierung, zweitens wegen des Rückzuges aus der höchsten Spielklasse nach einem Jahr.

Nicht nur das altersbedingte Ausscheiden von Richard Sibbel, Oskar Kostuj, Julian Ollesch und Jasper Meier, die als Senioren den Kader der HCW-Landesligatruppe erweitern werden, hat den Verantwortlichen aus organisatorischen und finanziellen Gründen einen nochmaligen Anlauf zur Bundesliga mit Qualifikationsspielen nicht sinnvoll erscheinen lassen.

Nur zwei „eigene“ Nachwuchskräfte für die nächste Saison

Außer den „eigenen“ Nachwuchskräften Joshua Dudda und Rasmus Frein hätte eine neue A-Jugend nur aus externen Akteuren gebildet werden müssen. Im Wesentlichen zu ihren Stammvereinen sind Tom Gusewski (Gevelsberg-Silschede), Tom Fiedler (Borussia Höchsten), Janis Achatz, (Essen), Jan Bystron (TV Gladbeck), Simon Seifert (ATV Dorstfeld II) und Pasqual Eckhardt (Essen) zurückgekehrt, wo sie ohnehin teilweise mit einer Doppelspielberechtigung ausgestattet waren.

Während Julian Döpp als Aktiver eine Pause einlegen und seine langwierige Schulterverletzung erst einmal komplett auskurieren wird, kann Chris Funke noch ein Jahr Bundesliga spielen. Er verstärkt künftig den erneut qualifizierten VfL Eintracht Hagen.

HC Westfalia Herne konzentriert sich auf die B-Jugend

„Unter den gegebenen Umständen fanden wir es besser, uns auf den B-Jugendjahrgang 2003 zu konzentrieren. Die zwischenzeitlich geschaffte Qualifikation für die höchste Spielklasse dieser Altersgruppe in der Oberliga war uns Bestätigung“, erläutert Jugendwart Martin Schade den Entschluss des Vorstandes.

Von der heimischen B-Jugend darf nach den Eindrücken in den Qualifikationsturnieren in der neuen Handballsaison durchaus eine gute Rolle in der Oberliga erwartet werden.

Das Jahr Bundesliga möchte der HC Westfalia Herne nicht missen

Da Rasmus Frein als A-Jugendspieler kein Kaderplatz angeboten werden konnte, hat er sich dem FC Schalke 04 angeschlossen. Joshua Dudda muss noch seinem Kreuzbandriss weiterhin noch Reha-Maßnahmen durchführen, wird nach der Genesung aber aufgrund seiner Doppelspielberechtigung wie bereits in der abgelaufenen Saison als A-Jugendlicher im Senioren-Landesligateam mitwirken.

Die einjährige Bundesligazugehörigkeit möchte im Lager des HC Westfalia nach den gewonnenen Eindrücken niemand missen. Ob die jetzige B-Jugend mittelfristig in die Fußstapfen treten kann, bleibt abzuwarten

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben