Jugendfussball

Aufstiegsrunde: starker Auftakt für Firtinaspor Herne

Klarer Sieg im ersten Spiel der Aufstiegsrunde: hier jubelt Mahmud Siala nach seinem Treffer zum 1:0 gegen den ASSV Letmathe.

Klarer Sieg im ersten Spiel der Aufstiegsrunde: hier jubelt Mahmud Siala nach seinem Treffer zum 1:0 gegen den ASSV Letmathe.

Foto: Rainer Raffalski / Funke Foto Services GmbH

Die A-Jugend von Firtinaspor Herne ein Ausrufezeichen gesetzt. B-Jugend des SC Westfalia Herne kämpft am Sonntag um den Klassenerhalt.

Aufstiegsrunde zur A-Jugend-Bezirksliga: Firtinaspor Herne - ASSV Letmathe 7:1 (6:0). Die A-Jugend von Firtinaspor hat in der Aufstiegsrunde zur Bezirksliga direkt ein dickes Ausrufezeichen gesetzt. Mit 7:1 fegte die Elf von Coach Gökhan Negüzel den ASSV Letmathe vom Kunstrasen an der Emscherstraße. „Wir haben die beste erste Halbzeit der gesamten Saison gesetzt. Mein Team hat die Vorgaben sehr gut umgesetzt und führte bereits zur Pause mit 6:0. Dieser Spielstand war bereits zu diesem Zeitpunkt absolut verdient“, freute sich Gökhan Negüzel über die Vorstellung seiner Mannschaft.

Nachdem Goalgetter Mahmud Siala, der auch in der ersten Mannschaft der Rot-Weißen bereits eine feste Größe ist, sein nach in der 13. Spielminute in Führung brachte, brachen bei den Gästen alle Dämme. Innerhalb von 18 Minuten erhöhte Firtina auf 6:0. Siala traf noch zwei weitere Male, außerdem waren Yasin Uslucuk (2) und Dogan Arslan erfolgreich.

Nach der Pause einen Gang zurückgeschaltet

Nach dem Seitenwechsel schaltete Firtina dann drei Gänge zurück, traf nur noch ein weiteres Mal und gestattete den unterlegenen Gästen sogar den Ehrentreffer.

„In der zweiten Halbzeit habe ich auch den Jungs Einsatzzeit gegönnt, die etwas hinten dran sind. Insgesamt hätten es aber alle Spieler verdient gehabt zu spielen. Doch leider konnte ich nur vier Mal auswechseln“, so der Firtina-Coach.

Sonntag in Gevelsberg zu Gast

Bereits am Sonntag geht es für das Team von Gökhan Negüzel weiter. Dann müssen die Rot-Weißen beim aktuellen Tabellenzweiten der Fünfer-Gruppe, dem FSV Gevelsberg, antreten.

„Wir treffen auf einen Favoriten der Gruppe und können mit einem Sieg einen großen Schritt in Richtung Aufstieg machen. Mein Team wird sich definitiv nicht verstecken und weiter offensiv spielen“, freut sich der Trainer der Rot-Weißen auf ein tolles Spiel. Anstoß ist um 11 Uhr auf dem Kunstrasenplatz im Stadion Stefansbachtal in Gevelsberg.

Tore: 1:0, 4:0, 5:0 Siala (13., 22., 29.), 2:0, 3:0, 7:0 Uslucuk (19., 21., 54.), 6:0 Arslan (31.), 7:1 (76.).

Firtina: Folke; Tekin, Fidan, Kilicalp, Rompf - Kilic (69. Kutucu), Arslan (46. Kara), Mu. Siala, Karalar (46. Karalar) - Ma. Siala, Uslucuk (69. Pur).

Endspiel für die B-Jugend des SC Westfalia Herne

B-Jugend-Abstiegsrelegation: SpVgg Vreden - Westfalia Herne (11 Uhr, Hamalandstadion, Vreden). Während Firtinaspor Herne noch zwei Partien vor sich hat, um das Saisonziel zu erreichen, steht für die B-Jugend von Westfalia Herne an diesem Sonntag ein richtiges Endspiel auf dem Plan. Die Blau-Weißen sind zu Gast bei der Spielvereinigung Vreden und wollen mit einem Sieg den Klassenerhalt in der Landesliga klarmachen.

Dabei ist die Ausgangslage ganz einfach: Steht es nach 80 Minuten unentschieden, geht das Spiel in die Verlängerung. Steht es auch nach der Extra-Spielzeit noch unentschieden, muss das Elfmeterschießen entscheiden. „Wir waren im Hinspiel in Hälfte zwei die bessere Mannschaft und körperlich überlegen. Leider konnten wir daraus kein Kapital schlagen“, ärgert sich SCW-Coach Michael Moll immer noch über die vergebene Chance auf eine bessere Ausgangsposition.

Trainer Michael Moll kan aus dem Vollen schöpfen

Musste er im Hinspiel noch auf seine etatmäßige Innenverteidigung verzichten, kann Michael Moll Sonntag nun aus dem Vollen schöpfen. „Wir wissen jetzt genau, wie wir gegen Vreden spielen müssen. Wir haben uns im Training unter der Woche einige Dinge überlegt, die wir im Rückspiel anwenden wollen. Wir werden alles dafür tun, am Sonntagnachmittag auch weiterhin der Landesliga anzugehören“, ist der SCW-Coach optimistisch vor der Partie, die auf einem, für seine Mannschaft sehr ungewohnten, Naturrasenplatz stattfindet.

Leserkommentare (1) Kommentar schreiben