Judo

Aufsteiger schnappt sich die ersten Punkte

Mit großem Aufgebot ist der DSC Wanne-Eickel in die Verbandsligasaison gestartet.

Foto: DSC

Mit großem Aufgebot ist der DSC Wanne-Eickel in die Verbandsligasaison gestartet. Foto: DSC

Die Judoka des DSC Wanne-Eickel beenden ersten Verbandsliga-Kampftag mit Sieg und Niederlage. Peters und Werner gewinnen je drei Kämpfe.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Anfang des Jahres hatte das Männer-Team des DSC Wanne-Eickel - Judo e.V. in der Relegationsrunde den Aufstieg von der Landesliga in die Verbandsliga Westfalen geschafft. Neben dem Ligawechsel gab es auch noch eine gravierende Änderung in den Mannschaftskämpfen: Statt in einem Durchgang mit sieben Gewichtsklassen werden sie in diesem Jahr erstmals in zwei Durchgängen mit fünf Gewichtsklassen und Wechselmöglichkeit zwischen den Durchgängen durchgeführt.

Zum ersten Kampftag in der Verbandsliga Westfalen Männer fuhr das DSC-Team nun am letzten Sonntag mit einem großen Aufgebot und hoch motiviert nach Iserlohn. Gegen JST Herten und Gastgeber TuS Iserlohn waren spannende Mannschaftsbegegnungen zu erwarten, die es letztlich auch wurden.

Umstellung bringt keinen Erfolg

In der ersten Runde der Auftaktbegegnung gegen die Mannschaft aus Herten sorgten Siege der DSC-Judoka Stefan Peters (-66 kg) und Benedikt Werner (+90 kg) sowie umkämpfte Niederlagen von Julian Kreysler (-73 kg), Frank Foutou (-81 kg) nach deutlicher Führung und Jens Kaßubeck für einen knappen 2:3-Zwischenstand.

Leider brachte die kleine Mannschaftsumstellung im zweiten Durchgang nicht die erhoffte Wende. Nur Patryk Szatan (-66 kg) konnte punkten, während sich Stefan Peters (-73 kg), Frank Foutou (-81 kg), Benedikt Werner (+90 kg) und Jens Kaßubeck (-90 kg) geschlagen geben mussten. So hieß es am Ende etwas zu deutlich 7:3 (Unterbewertung 64:30) für Herten.

Deutlich besser lief es gegen die Gastgeber aus Iserlohn. Erneut konnten sich Stefan Peters (-66 kg) und Benedikt Werner (+90 kg) in der ersten Runde durchsetzen, außerdem kam diesmal auch Jens Kaßubeck (-90 kg) als Sieger von der Matte. Da Julian Kreysler (-73 kg) und Frank Foutou (-81 kg) ihre Kämpfe verloren, ging es mit einer Wanne-Eickeler 3:2-Führung in die Halbzeit. Es sah gut aus, aber entschieden war noch nichts.

Also hieß es, die Konzentration hochzuhalten und jeden Kampf mit vollem Einsatz zu bestreiten. Das gelang. In denselben Gewichtsklassen wie zuvor konnten Peters, Werner und Kaßubek ihre Siege wiederholen, und diesmal punktete auch Julian Kreysler (-73 kg). Nur Frank Foutou musste sich trotz starker Gegenwehr erneut geschlagen geben. Ein deutlicher 7:3-Sieg gegen Iserlohn und damit die ersten Verbandsliga-Punkte waren die positive Ausbeute des ersten Kampftages.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Auch interessant
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben
    Aus der Rubrik