Fussball - Westfalenliga

Auf den DSC Wanne-Eickel wartet ein starkes Kollektiv

Patrick Preissing (r.) meldete sich mit starken Leistungen nach seiner Verletzungspause zurück.

Patrick Preissing (r.) meldete sich mit starken Leistungen nach seiner Verletzungspause zurück.

Foto: Rainer Raffalski

Nach der Spielabsage vom Donnerstag geht es für den DSC Wanne-Eickel am Ostermontag mit dem Spiel bei der SG Finnentrop/Bamenohl weiter.

Ja, das Spiel am Donnerstag gegen den SC Neheim war abgesagt worden. Aber ob der DSC Wanne-Eickel dadurch nun nicht im Rhythmus ist oder nicht, darüber denkt Holger Flossbach, der Trainer, nicht mehr groß nach vor dem Auswärtsspiel am Ostermontag (15 Uhr) bei der SG Finnentrop/Bamenohl.

Die Wanner, so Flossbach, würden stattdessen mit zwei anderen Spieltagen hadern.

Wanner hadern mit dem einen Punkt aus zwei Spielen

2:2 gegen den SV Horst-Emscher 08 und 2:3 beim Lüner SV: statt einem hatten sich die Wanner aus diesem Spielen sechs Punkte vorgenommen, und die volle Ausbeute hätte den DSC Wanne-Eickel, nach den Ergebnissen dieser Woche, tatsächlich noch einmal richtig nahe herangebracht an Platz zwei.

Es ist anders gekommen, und nun wollen sich die Wanner jetzt vorerst mal noch so weit wie möglich vorwärts arbeiten. Das nächste Auswärtsspiel am Ostermontag, sagt Holger Flossbach, sei da schon der richtige Gradmesser.

Finnatrop/Bamenohl stark im Kollektiv

Denn der Tabellendritte habe, wie in der Vorsaison der Oberliga-Aufsteiger Holzwickeder SC, seine Stärke als Kollektiv: „Und solche Mannschaften liegen uns weniger als Mannschaften mit größerer individueller Klasse.“

Sechs Punkte ist Finnentrop von den Wannern(44 Zähler aus 24 Spielen) entfernt, der TuS 05 Sinsen auf Rang zwei hat neun Punkte zwischen sich und dem DSC – so werden sich die Wanner zunächst mal auf das nächstliegende, das Spiel am Montag konzentrieren.

Aus beruflichen Gründen ist Torben Krol nicht dabei, dafür wird wieder Niklas Simpson zwischen die Pfosten des Wanne-Eickeler Gehäuses gehen.

Flossbach selbst war in dieser Woche aus familiären Gründen im Ausland unterwegs. Sebastian Westerhoff, sowieso sein Nachfolger zur kommenden Saison, hatte die alleinige Verantwortung : „Die Jungs haben gut trainiert“, so Flossbach über die Nachrichten, die er vom Trainingsplatz aus Wanne-Eickel bekommen hat.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben