Jugendfussball - Kreispokal

A-Jugend des DSC Wanne-Eickel ist Favorit im Finalderby

C-Jugend Landesligist SC Westfalia Herne, hier beim Torjubel, tritt im Endspiel auf den Kreisliga-Tabellenführer SV Wacker Obercastrop.

C-Jugend Landesligist SC Westfalia Herne, hier beim Torjubel, tritt im Endspiel auf den Kreisliga-Tabellenführer SV Wacker Obercastrop.

Foto: Klaus Pollkläsener / FUNKE Foto Services

Herne/Wanne-Eickel.  Endspieltag: am kommenden Samstag stehen die Kreispokal-Endspiele der Jugendfußballer an, mit Teams des SC Westfalia Herne und DSC Wanne-Eickel.

Während es im Kreispokal-Finale der A-Jugend zum mit Spannung erwarteten Duell zwischen Westfalia Herne und dem DSC Wanne-Eickel kommt, ist bei den B-Jugendlichen das Team des SCW Favorit gegen den FC Frohlinde.

A-Jugend: Westfalia Herne - DSC Wanne-Eickel (Sa. 16 Uhr, Schadeburgstraße). Sieben Spiele, sieben Siege und nur zwei Gegentore – die Bilanz des DSC Wanne-Eickel in der Landesliga kann sich richtig sehen lassen.

Sensationelle Liga-Bilanz für den Aufsteiger DSC Wanne-Eickel

Der Aufsteiger steht derzeit auf dem zweiten Tabellenplatz, ist aber punktgleich mit dem Spitzenreiter FC Iserlohn und hat zurzeit noch eine Partie weniger ausgetragen.

Das Nachholspiel gegen den VfB Waltrop wird am kommenden Donnerstag, 28. November, um 19 Uhr ausgetragen.

Ins brisante Final-Derby um den Kreispokal geht das Team von Serkan Besli durch diese für einen Aufsteiger sensationelle Saison-Statistik als leichter Favorit. „Dieser Rolle müssen wir aber erst mal gerecht werden. Es wird eine richtig harte Aufgabe, denn Westfalia Herne verfügt über eine sehr starke Mannschaft. Ich gehe von einem engen Spiel aus“, blickt der DSC-Coach voraus.

13. Kreispokal-Endspiel für Jörg Tottmann als Jugendtrainer

„Aber wir wollen dieses Spiel natürlich gewinnen und den Titel holen. Die Jungs sind heiß und freuen sich richtig auf das Derby. Die Pause in den vergangenen Wochen hat uns gutgetan. Wir gehen hungrig in die Partie“, sagt Serkan Besli.

Auch die A-Jugend von Westfalia Herne, aktuell Tabellendritter der Bezirksliga, freut sich auf die Partie, auch wenn im Verein aktuell bekanntlich große Unruhe herrscht. „Wir müssen sehen, dass wir am Samstag eine schlagkräftige Mannschaft auf den Platz stellen. Die Aufgabe könnte nicht schwieriger sein, aber in nur einem Spiel ist bekanntlich immer alles möglich“, greift SCW-Coach Jörg Tottmann tief in die Kiste der Fußball-Sprichwörter.

Dabei hofft er, dass einige verletzte Spieler bis Samstag wieder fit werden, denn er hätte nichts dagegen, wenn er das für persönlich – vereinsübergreifend – 13. Kreispokal-Endspiel als Jugendtrainer für sich entscheiden würde. Auch wenn Tottmann sagt, dass der „DSC Wanne-Eickel als haushoher Favorit“ in dieses Spiel gehen werde.

Westfalias B-Jugend will den ersten Titel der Saison holen

B-Jugend: FC Frohlinde - Westfalia Herne (Sa. 14 Uhr, Schadeburgstraße). Allein auf Grund der Ligenzugehörigkeit, der SCW spielt in der Bezirksliga, Frohlinde kickt in der Kreisliga A, ist die B-Jugend von Westfalia Herne am Samstagmittag der Favorit im Kreispokal-Endspiel.

„Wir wollen den ersten Titel der Saison holen. Meine Mannschaft geht sehr gut vorbereitet in das Spiel, hat Respekt vor dem Gegner und wird Frohlinde definitiv nicht unterschätzen“, sagt SCW-Coach Bektas Derdiyok vor dem Spiel gegen den Tabellenzweiten der Kreisliga A.

Frohlinde-Stürmer Arslan hat schon 23 Saisontore

Besonderen aufpassen muss der SCW dabei auf Frohlinde-Stürmer Enes Arslan, der in der laufenden Saison bereits 23 Tore erzielte. Der beste Torschütze der Westfalia, die aktuell auf den sechsten Tabellenplatz der Bezirksliga rangiert, ist Eray Okaytekin mit sieben Treffern.

„Wir werden eine große Leidenschaft auf den Platz bringen und von der ersten Minute an zeigen, dass wir dieses Spiel gewinnen wollen. Ich erwarte, dass jeder Spieler für die Mannschaft und den Verein alles gibt, so wie es auch im Halbfinale der Fall war“, erinnert sich der SCW-Coach gerne an das Spiel gegen den Landesligisten DSC Wanne-Eickel zurück, das Westfalia Herne am Ende mit 5:4 nach Elfmeterschießen für sich entschied.

Dabei führte der DSC bis in die Nachspielzeit der regulären Spielzeit mit 1:0, ehe SCW-Goalgetter Eray Okaytekin für den Ausgleich sorgte. Im Elfmeterschießen hatte die junge Westfalia-Truppe dann das bessere Ende für sich.

Westfalias C-Jugend: keine Experimente gegen starken Kreisligisten

C-Jugend: SC Westfalia Herne - SV Wacker Obercastrop (Sa., 12 Uhr, Schadeburgstraße). Auch bei den C-Junioren hat der SCW das Endspiel erreicht und geht am Samstag als erstes heimisches Team an der Schadeburgstraße auf den Platz.

Der Landesliga-Siebte und Titelverteidiger trifft auf den SV Wacker Obercastrop und ist auf dem Papier klarer Favorit. Michael Göbel wird allerdings nicht müde, vor dem Kreisliga-Spitzenreiter zu warnen.

Obercastrop spielt sich bisher eindrucksvoll durch die Kreisliga

Denn dessen Bilanz liest sich eindrucksvoll: Neun Spiele, neun Siege und 92:2 Tore. Deshalb will sich der Westfalia-Trainer auch nicht auf personelle Experimente einlassen: „Wir werden mit der bestmöglichen Aufstellung antreten. Höchstens der eine oder andere angeschlagene Spieler könnte geschont werden.“

Beide Mannschaften hatten auf dem Weg ins Finale keine Probleme. Während die Castroper drei klare Siege feierten, machte es der SCW zweimal zweistellig und profitierte zudem von einem Freilos.

Freilose zogen die heimischen A- und C-Junioren auch für die erste Runde im Westfalenpokal. Der Herner B-Jugendvertreter trifft am 15. Dezember auf den Pokalsieger aus dem Kreis Beckum (Rot Weiss Ahlen oder JSG Neubeckum-Vellern). Die klassentiefere Mannschaft hat Heimrecht.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben