Fußball Landesliga

1:4 in Hilbeck: Firtinaspor Herne bleibt weiterhin ohne Sieg

Firtinaspor musste in Hilbeck zum dritten Mal in acht Tagen antreten – das war der Herner Mannschaft deutlich anzumerken.

Firtinaspor musste in Hilbeck zum dritten Mal in acht Tagen antreten – das war der Herner Mannschaft deutlich anzumerken.

Foto: Rainer Raffalski / FUNKE Foto Services

Nach gutem Beginn wird das Team aus Herne immer müder – das harte Programm macht sich bemerkbar. Der Coach erkennt die verdiente Niederlage an.

Werl. SV Hilbeck - Firtinaspor Herne 4:1 (2:1). Firtinaspor wartet in der Fußball-Landesliga weiter auf den ersten Sieg. Beim SV Hilbeck verlor der Drittletzte der Tabelle mit 1:4 und bleibt somit auch im sechsten Spiel der laufenden Saison ohne Erfolg.

„Wir haben völlig verdient verloren. Das muss man nach so einem Spiel auch einfach mal einsehen“, war Firtina-Coach Eyyüp Hasan Ugur nach der Partie konsterniert.

Firtinaspor Herne kommt durch Basar zum Anschlusstreffer

Dabei waren die Gäste in den ersten Minuten gut im Spiel, hielten Hilbeck weit vom eigenen Tor weg und konnten das Spiel kontrollieren. Doch in Spielminute 18 brachte Bünyamin Tas die Gastgeber, nach einem Fehler in der Firtina-Defensive, aus heiterem Himmel in Führung.

Nur fünf Minuten später erhöhte Hilbeck sogar auf 2:0 durch Nico Tanne. Auch diesem Treffer ging ein individueller Fehler in der Firtina-Defensive voraus. Doch auch von diesem Treffer ließ sich das Team von der Emscherstraße nicht beirren und kam fünf Minuten vor der Pause, durch einen schönen Treffer von Koray Basar zum verdienten Anschlusstreffer.

Drei Spiele in acht Tagen – Firtinaspor wird immer müder

Doch nach der Pause merkte Firtinaspor deutlich an, dass sie in den letzten acht Tagen gleich dreimal auf dem Platz standen.

„Wir waren immer einen Schritt zu spät und wurden von Minute zu Minute immer müder. Das hat Hilbeck aber auch gut ausgenutzt und noch zwei Treffer nachgelegt“, so Eyyüp Hasan Ugur weiter. Mergim Megjuani nutzte die Müdigkeit der Gäste aus und legte das dritte und vierte Tor nach.

„Der Sieg geht völlig in Ordnung, auch wenn er am Ende dann doch etwas zu hoch ausgefallen ist. Wir konnten in der zweiten Halbzeit nicht mehr richtig dagegenhalten“, sagte der Firtina-Coach.

Firtina hat in der zweiten Hälfte keine Torchance mehr

„Meine Mannschaft war dann am Ende doch einfach sehr müde und konnte Hilbeck nicht mehr gefährlich werden. Wir hatten in den zweiten 45 Minuten keine wirkliche Torchance mehr“, ergänzte Eyyüp Hasan Ugur abschließend.

Alle Artikel zum Sport in Herne und Wanne-Eickel lesen Sie hier

Die Statistik zum Spiel:

Tore: 1:0 (18.), 2:0 (23.), 2:1 Basar (40.), 3:1 (64.), 4:1 (75.).
Firtina: Wassmann – Aksoy, Yilmaz, Arlat, Awanchiri (68. Al-Hakim) – Basar (46. Erdogan), Gideroglu, Kacar, Köklüoglu (79. Fidan), Yagci – Altay (46. Ogbonna).

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben