Fußball Testspiel

Wie Hedefspor Hattingen den TuS Hattingen zum Derby erwartet

Yusuf Aydin (vorne) hat früher für Hedefspor gespielt und ist heute spielender Co-Trainer des TuS Hattingen.

Yusuf Aydin (vorne) hat früher für Hedefspor gespielt und ist heute spielender Co-Trainer des TuS Hattingen.

Foto: Walter Fischer / Funke Foto Services

Hattingen.  Es gibt das nächste Testspiel-Derby in Hattingen: Hedefspor empfängt den TuS Hattingen. Wie die Beteiligten die Begegnung betrachten.

Vor einigen Jahren waren die Duelle zwischen Hedefspor Hattingen und dem TuS Hattingen hitzig und teils sehr emotional, beim anstehenden Testspiel am Sonntag zwischen den beiden Teams soll es ruhiger zugehen. Anstoß der Partie ist um 15 Uhr an der Munscheidstraße.

„Früher war ich da auch nicht so ruhig“, sagt Aytekin Samast , alter und neuer Trainer bei Hedefspor. „Aber mit den Jahren wird man ein bisschen gelassener und jetzt wollen wir nur ein gutes Spiel abliefern.“ Yusuf Aydin, der spielende Co-Trainer des TuS, kennt beide Seiten, er lief jahrelang für Hedefspor auf, als der Verein noch in höhen Ligen spielte. „Ich freue mich darauf, ein paar alte Freunde und Bekannte wiederzusehen, aber letztlich ist es nur ein guter Test für uns.“

TuS Hattingen als Bezirksligist in der Favoritenrolle

Sportlich hat der TuS als Bezirksligist die Favoritenrolle gegen den A-Ligisten inne. „Wir müssen kleine Brötchen backen“, erklärt Hedef-Coach Samast und fügt hinzu: „Aber die neue Mannschaft ist auf einem guten Weg.“

Bei den Rot-Weißen läuft die Vorbereitung aktuell ebenfalls gut. „Die Jungs ziehen toll mit, für Sonntag müssen wir gucken, wer genug Kraft hat und wer erst am Dienstag im Spiel gegen den SC Obersprockhövel spielen wird“, sagt TuS-Co-Trainer Benjamin Urhan.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben