Handball

Wichtige Generalproben für DJK Welper und TuS Hattingen II

David Rehbein und die DJK Westfalia Welper stehen genau wie Ligakonkurrent TuS Hattingen II vor dem letzten Testspiel dieser Vorbereitung – in einer Woche geht es in der Handball-Bezirksliga wieder um Punkte.

David Rehbein und die DJK Westfalia Welper stehen genau wie Ligakonkurrent TuS Hattingen II vor dem letzten Testspiel dieser Vorbereitung – in einer Woche geht es in der Handball-Bezirksliga wieder um Punkte.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Welper und TuS II testen beide in eigener Halle. Westfalia machte zuletzt einen Schritt zurück – Trainer Wolf steht vor wichtigen Entscheidungen.

Auch bei den Hattinger Handball-Bezirksligisten stehen die letzten Vorbereitungsspiele auf dem Programm. Die DJK Westfalia Welper trifft am Samstag in der Halle Marxstraße auf den Landesligisten HSG Hohenlimburg II. Anwurf für das Team von Trainer Michael Wolf ist um 16 Uhr. Der TuS Hattingen II spielt Sonntag in der Kreissporthalle gegen die Reserve des FC Schalke 04. Schalke ist ebenfalls Landesligist, Anwurf ist um 15.30 Uhr.

Bereits am vergangenen Dienstag stand für die DJK Welper ein Testspiel gegen den Landesligisten Westfalia Hombruch II an und Welper verlor mit 20:22, worüber der Welper-Coach nicht sehr erfreut war.

„Ich habe dieses Spiel auch der Mannschaft gegenüber als Schritt zurück bezeichnet“, so Michael Wolf. „Mein Anspruch ist es, dass wir uns von Woche zu Woche steigern, aber davon war nichts zu sehen“, ärgerte sich Wolf.

DJK Westfalia Welper: Für Trainer Wolf stehen wichtige Entscheidungen bevor

Zwar habe man gegen so eine Mannschaft hinten nur relativ wenig Gegentore kassiert, aber vorne habe man unter anderem große Probleme im Positionsangriff gehabt.

„Dazu kam, dass wir nicht durchschlagskräftig genug waren und manchmal die nötige Aggressivität vermissen lassen haben. Da werde ich beim Training sicherlich den Finger in die Wunde legen und mit der Mannschaft dran arbeiten“, so Michael Wolf, der nach dem Spiel auch gemeinsam mit dem Vorstand einige wichtige Entscheidungen besprechen will.

Geht man mit zwei oder drei Senioren-Mannschaften in die Saison? „Ich habe jetzt in den Testspielen einige Spieler eingesetzt, die unter normalen Umständen sicherlich nicht zum Kader der Ersten gehören würden“, so der Coach.

TuS Hattingen II: Deckungsverhalten im Fokus

Die Mannschaft von Trainer Jan Schiltz, der TuS Hattingen II, trifft Sonntag auf den FC Schalke 04 II. Die Schalker haben die Wildcard des Verbandes gezogen und sind als Tabellenfünfter der abgebrochenen Bezirksliga-Saison in die Landesliga aufgestiegen. Es sollte also noch einmal eine wichtige Standortbestimmung für die Hattinger werden.

Nach der deutlichen Niederlage vom vergangenen Wochenende gegen Teutonia Riemke, wollte auch Jan Schiltz beim Training noch mal einige Dinge mit seiner Mannschaft besprechen, unter anderem das Deckungsverhalten.

Alle Artikel und Bilder zum Sport in Hattingen finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben