Handball

Westfalia Welper: Eigentlich bin ich nie zufrieden, aber...

Selbst Trainer Wolf hatte bei der DJK Westfalia Welper nicht viel zu meckern.

Selbst Trainer Wolf hatte bei der DJK Westfalia Welper nicht viel zu meckern.

Foto: Biene Hagel / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Die DJK Westfalia Welper zeigt sich zum Vorbereitungs-Ende gegen Hohenlimburg in Topform – und hat sogar zwei Wochen Zeit, noch besser zu werden.

Die Bezirksliga-Handballer der DJK Westfalia Welper gehen mit einem Erfolgserlebnis in die letzte Phase der Saisonvorbereitung. Im letzten Testspiel vor Saisonbeginn bezwang das Team von Trainer Michael Wolf die klassengleiche HSG Hohenlimburg II auswärts mit 34:33.

„Ich bin diesmal relativ zufrieden, obwohl ich eigentlich nur selten zufrieden bin“, freute sich Michel Wolf nach der Partie.

Westfalia Welper hat am ersten Spieltag spielfrei – dann gegen Bommern

„Hohenlimburg hat eine starke Mannschaft und wir haben einige Dinge richtig gut gemacht“, so Wolf weiter, der mit seiner Mannschaft kein weiteres Vorbereitungsspiel bestreiten will, obwohl die Grün-Weißen am ersten Spieltag spielfrei haben.

„Ich denke wir haben genug getestet. Jetzt geht es an den Feinschliff für die Partie am zweiten Spieltag gegen den TuS Bommern II“, hat der Trainer aber trotz der guten Leistung auch in den letzten Einheiten der Vorbereitung noch einiges vor.

Weitere aktuelle Handball-Nachrichten:

Alle Artikel und Bilder zum Sport in Hattingen finden Sie hier

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben