Fußball

WAZ-Pokal: Dino Carrafiello hat nun auch dazu eine Statistik

Dino Carrafiello mit dem WAZ-Pokal und Archivordner der 31-jährigen Geschichte des Hallenturniers.

Dino Carrafiello mit dem WAZ-Pokal und Archivordner der 31-jährigen Geschichte des Hallenturniers.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen/Sprockhövel.  Der Hobby-Chronist des Amateurfußballs in Hattingen hat alle Berichte zu den Spielen gesammelt und ewige Tabelle erstellt. Was er noch vorhat.

Er ist schon seit klein auf der SG Welper verbunden und hat sich immer für Statistiken interessiert. Wie hat sein Verein abgeschnitten, wenn er bei einem Turnier teilgenommen hat und wie war es in der Vergangenheit. Dann begann Dino Carrafiello, der heute Fußball-Geschäftsführer der Grün-Weißen ist, sich ein Archiv anzulegen. Das ist nun um die Statistik des WAZ-Pokals ergänzt.

„Es hat vor 15, vielleicht auch 20 Jahren damit angefangen, dass ich Zeitungsausschnitte gesammelt habe. Ich wollte die Ergebnisse haben, die Welper bei der Hallen- und Feldstadtmeisterschaft erzielt hat“, erzählt der Hobby-Chronist. Er hat von beiden Turnieren aus Hattingen mittlerweile eine umfangreiche Statistik archiviert . Dann interessiere ihn auch der WAZ-Pokal, an dem die SG häufig teilgenommen hat und so begab sich Carrafiello erneut auf die Suche nach allen Ergebnissen aus all den Jahren seit dem Auftakt im Januar 1990.

Die ewige Tabelle reizt Dino Carrafiello

„Dann hatte ich sie, aber es war mir doch noch zu wenig, weil mich die ewige Tabelle gereizt. Es war wie eine Glut, die glimmt und woraus dann ein Feuer wird“, vergleicht es Carrafiello, der nebenbei auch mal für den EN-Pokal sowie die Kreismeisterschaft des Kreises Bochum Statistiken begonnen hatte. Der Welperaner sammelte alle Berichte der WAZ aus den 30 Jahren zusammen und erstellte die ewige Tabelle.

Die zeigt übrigens – wenig verwunderlich – dass Ausrichter TSG Sprockhövel an erster Stelle steht, mit 504 Punkten (normal nach dem Drei-Punkte-System aus allen Ergebnissen zusammenaddiert). 937 geschossenen Toren stehen 269 Gegentore gegenüber. Auf Platz zwei folgt der SC Obersprockhövel, mit großem Abstand. Die Grünen haben sich in all den Jahren 383 Punkte erspielt. „Die beiden Teams sind die einzigen, die bei jedem Turnier dabei gewesen sind“, hat Carrafiello festgestellt. Bei der TSG ist es als Ausrichter natürlich klar.

SG Welper an vierter Stelle beim WAZ-Pokal

Doch wo steht denn jetzt die SG Welper? „An vierter Stelle, mit 225 Punkten und 454:270 Toren“, verrät der Fußball-Geschäftsführer. An dritter Stelle rangiert der Rivale TuS Hattingen, der 310 Punkte gesammelt hat. Die Rot-Weißen haben sowie der Hiddinghauser FV nur je einmal gefehlt. Die Hiddinghäuser beim ersten Turnier, die Hattinger beim letzten in 2019 .

Insgesamt haben seit Beginn des beliebten Turniers 49 verschiedene Vereine daran teilgenommen. Und seit der zweiten Auflage ist der Termin zwischen die Feiertage zum Jahresende gerutscht. „Uli Meister wollte keine Konkurrenz zur Hattinger Stadtmeisterschaft aufbauen “, erzählt Carrafiello. Die Meisters, die Organisatoren, begrüßen die Statistik von ihm und freuen sich über das Engagement. „Und in den alten WAZ-Berichten liest man auch Wertvolles zwischen den Zeilen, etwa wer Torjäger geworden ist, der offiziell erst seit 1998 gekürt wurde“, so Carrafiello.

Der Hattinger hat noch weitere Projekte in Planung

Er ist aktuell auch noch dabei, die Statistik zur Hallenstadtmeisterschaft der Reserveteams zu vervollständigen. Und dann nimmt er sich ein Projekt vor, bei dem er ein Turnier zusammensammeln möchte, bei dem die SG Welper in den 1960er-Jahren acht mal in Frankreich teilgenommen hat, zur Förderung der Deutsch-Französischen Freundschaft.

Alle Sportnachrichten aus Hattingen und Sprockhövel finden Sie hier .

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben