Tischtennis Verbandsliga

VfL Winz-Baak feiert den ersten Sieg in der Verbandsliga

Jan Reuter (VfL Winz-Baak) ersetzte den verletzten Robin Göbel an Position eins in der Tischtennis-Verbandsliga.

Jan Reuter (VfL Winz-Baak) ersetzte den verletzten Robin Göbel an Position eins in der Tischtennis-Verbandsliga.

Foto: Vladimir Wegener / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Die Nordstädter haben trotz des Ausfalls eines Topspielers nur wenig Probleme mit Lüdenscheid. Zwei Spieler des VfL Winz-Baak ragen heraus.

Der VfL Winz-Baak hat den ersten Sieg in der Tischtennis-Verbandsliga eingefahren. Trotz des kurzfristigen Ausfalls von Topspieler Robin Göbel siegten die Nordstädter deutlich mit 9:3 gegen die TTSG Lüdenscheid. Besonders stark präsentierte sich das untere Paarkreuz mit Ersatzspieler Lars Willhardt.

Das Ergebnis deutet ein einseitiges Spiel an, doch Winz-Baak benötigte in einigen Spielphasen auch das nötige Glück. Fünfmal wurde die Partie im fünften Satz entschieden und in allen Fällen schnappte sich ein Winz-Baaker den Sieg. „Dazu muss man aber sagen, dass Duncan Wesener seine beiden Partien schon früher hätte entscheiden können und auch Adrian Klimas hätte nicht unbedingt in den fünften Satz gemusst“, sagt VfL-Spieler Nicklas Karsten.

VfL Winz-Baak demonstriert im ersten Durchgang seine Stärke in der Tischtennis-Verbandsliga

Nach sechs Einzeln führten die Nordstädter bereits mit 6:0 und der Sieg war schon so gut wie sicher, erst dann ließen sie ein wenig nach. Jan Reuther, der anstelle von Robin Göbel die Position eins übernahm, Adrian Klimas und Sven Berger gaben so ihre Partien ab. „Gerade unsere Mitte war nicht mehr ganz bei der Sache, weil nach dem ersten Durchgang schon klar war, dass wir gewinnen würden“, sagte Nicklas Karsten.

Ersatzmann Lars Willhardt überzeugt auf ganzer Linie

Das lag auch daran, dass Karsten und Lars Willhardt, die beiden VfL-Spieler, die das untere Paarkreuz bildeten, in ihren ersten Spielen sehr deutlich siegten und auch ihre zweiten Partien mit großer Wahrscheinlichkeit holen würden. Und so kam es letztlich auch. Lars Willhardt, der eigentlich in der zweiten Mannschaft des VfL Winz-Baak aktiv ist, allerdings schon Verbandsliga- und Landesliga-Erfahrung gesammelt hat, gewann ebenso eindeutig wie Nicklas Karsten sein zweites Spiel.

Die Nordstädter bleiben weiterhin ungeschlagen

Durch den ersten Sieg im zweiten Spiel ist der Start in die neue Liga und in die neue Spielzeit für den VfL gelungen. Ungeschlagen befinden sich die Winz-Baaker aktuell auf Rang zwei. „Wir haben schon ein bisschen herumgealbert und gesagt, dass wir ab sofort Punkte für den Aufstieg holen und nicht gegen den Abstieg“, sagte Nicklas Karsten. „Das ist natürlich nur ein Spaß, dennoch sind wir glücklich über den deutlichen Erfolg. Die Stimmung ist dementsprechend gut.“

Das nächste Spiel der Nordstädter steigt erst wieder am 10. Oktober, der VfL hat also zwei Wochenenden in Serie spielfrei. Das kommt sicherlich Topspieler Robin Göbel entgegen, der seine Entzündung am Arm in Ruhe auskurieren kann. „Gegen den TTC Lantenbach wird Robin auf jeden Fall wieder fit sein“, sagte Nicklas Karsten.

VfL Winz-Baak - TTSG Lüdenscheid 9:3

Einzel: Jan Reuther 3:2/0:3, Duncan Wesener 3:2/3:2, Adrian Klimas 3:2/2:3, Sven Berger 3:1/1:3, Nicklas Karsten 3:1/3:0, Lars Willhardt 3:0/3:1.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben