Fußball Kreispokal

VfL Gennebreck verpasst Anschluss und scheidet im Pokal aus

Für Dennis Knie und den VfL Gennebreck war in der zweiten Runde des Kreispokals gegen RW Ennepetal-Rüggeberg Schuss.

Für Dennis Knie und den VfL Gennebreck war in der zweiten Runde des Kreispokals gegen RW Ennepetal-Rüggeberg Schuss.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Sprockhövel.  Der VfL Gennebreck scheitert im Kreispokal an RW Ennepetal-Rüggeberg. Nach einer ausgeglichen ersten Halbzeit dreht der Gegner plötzlich auf.

Nach der starken Leistung in der ersten Kreispokalrunde war für den B-Ligist VfL Gennebreck am Donnerstagabend gegen A-Ligist RW Ennepetal-Rüggeberg Schluss. Nach einer 1:3-Niederlage sind die Sprockhöveler ausgeschieden.

Die erste Halbzeit war relativ ausgeglichen. Doch kurz nach Wiederanpfiff ging Rüggeberg in Führung und konnte nach 76 Minuten auf 2:0 erhöhen. Kurz vor Ende der Partie machte der Anschlusstreffer von Timon Aswerus noch mal Hoffnung, jedoch stellte Ennepetal den alten Abstand in der 90. Minute wieder her.

Spielertrainer des VfL Gennebreck zieht trotzdem ein positives Fazit

Dennoch sah Spielertrainer Gökhan Akin ein taktisch und läuferisch sehr gutes Spiel seiner Mannschaft, gab aber zu: ,,Ennepetal-Rüggeberg hat heute verdient gewonnen und unsere Fehler eiskalt bestraft.“

So haben sie gespielt

VfL Gennebreck - RW Ennepetal-Rüggeberg 1:3

Tore: 0:1 (49.), 0:2 (76.), 1:2 Timon Aswerus (85.), 1:3 (90.).

VfL: Destanovska, Wolkowski, Akin, Paulescu (61. Heldmann), Mitielu (46. Scharf), Knie, Rybin, Habel, Igwebuike (46. Aswerus), Gjemaj, Eyob.

Mehr aktuelle Artikel aus dem Sport in Hattingen und Sprockhövel:

Alle Sportnachrichten und Bilder aus Hattingen und Sprockhövel finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben