Fußball Bezirksliga

TuS Hattingen möchte seine Heimbilanz aufbessern

Nils Güntner steht wieder im Kader des TuS Hattingen.

Nils Güntner steht wieder im Kader des TuS Hattingen.

Foto: Manfred Sander / Funke Foto Services

Hattingen.  Gegen die SG Herne 70 rechnen sich die Rot-Weißen etwas aus. Während Nils Güntner wieder im Kader ist, fällt ein anderer Spieler lange aus.

Die Heimbilanz des TuS Hattingen ist ausbaufähig. Einem Sieg und einem Remis stehen schon drei Pleiten gegenüber. Gegen die SG Herne 70 will und muss die Elf von Trainer Marius Kundrotas diese schwache Bilanz aufpolieren. Anstoß der Partie ist Sonntag um 15 Uhr.

„Der Gegner ist mir langsam so ziemlich egal“, sagt Kundrotas. „Unsere Aufgabe ist es, drei Punkte zu holen. Wir wollen den zweiten Sieg in Folge.“ In der Vorwoche gelang nach längerer Durststrecke ein kämpferischer 1:0-Erfolg gegen den SC Weitmar. An die Einstellung und Mentalität gilt es anzuknüpfen. In personeller Hinsicht gibt es eine gute und eine schlechte Nachricht.

André Herschbach hat eine Schambeinentzündung

Positiv ist, dass Offensivspieler Nils Güntner ins Mannschaftstraining zurückgekehrt ist und am Sonntag im Kader stehen wird. Güntner fiel zuletzt drei Wochen aus, weil er im Heimspiel gegen Bommern umgeknickt war und seitdem Knöchelbeschwerden hatte. Unerfreulich ist hingegen die Nachricht, dass André Herschbach wohl länger ausfallen wird. Er laboriert an einer Schambeinentzündung.

Die SG Herne 70 könnte für die Aufbesserung der Heimbilanz der passende Gegner sein, denn der A-Liga-Aufsteiger holte in der Bezirksliga noch keinen seiner neun Zähler in der Fremde. In fünf Auswärtspartien erzielten die Herner auch nur fünf Treffer. „Deshalb dürfen wir Herne aber nicht unterschätzen“, erklärt Marius Kundrotas. „Wir müssen uns konzentrieren und dann eine geschlossene Mannschaftsleistung abrufen.“ Mit einem Heimsieg könnten die Rot-Weißen den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter ausbauen. Aktuell hat die Kundrotas-Elf nur zwei Punkte Vorsprung auf den ersten Abstiegsplatz, den eben jene SG Herne belegt.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben