Handball Kreisliga

TuS Hattingen III behält die Nerven in hitziger Schlussphase

Ralf Seifert hat mit dem TuS Hattingen III gegen den SV Westerholt II mit 24:23 gewonnen.

Ralf Seifert hat mit dem TuS Hattingen III gegen den SV Westerholt II mit 24:23 gewonnen.

Foto: Biene Hagel / Funke Foto Services

Hattingen.  Gegen die Reserve des SV Westerholt führt die Sieben von Trainer Benjamin Erlenbruch lange Zeit. Doch dann wird es noch einmal eng.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Einen knappen Sieg erarbeitete sich die dritte Mannschaft des TuS Hattingen in der Handball-Kreisliga. 24:23 gewann sie gegen den SV Westerholt II.

„Wir hatten nur in den ersten fünf Minuten Probleme, ins Spiel zu kommen, waren dann aber da“, sagte Trainer Benjamin Erlenbruch. Seine Sieben führte aufgrund guter Deckung fast die gesamte Spielzeit über. „Wir haben vorne relativ viel liegen lassen, es uns hinten aber wieder erarbeitet“, so Erlenbruch.

TuS Hattingen zieht vier Tore davon

Am Ende zog der TuS erst vier Tore davon und wägte sich schon auf der sicheren Seite. Doch dann wurde es es in der Schlussphase plötzlich hitzig und die Gäste holten noch einmal auf. „Wir haben dann vorne noch zwei Tore gemacht und eines verteidigt und damit auch den Sieg“, freute sich Erlenbruch.

TuS: Monje; Pospiech (5), Erlenbruch, Kampmann, Peter (5), Seifert, Bednarek (7), Dürkop (1), Schimm (2), Delgado (4).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben