Fußball-Bezirksliga

TuS gegen Wanne: Kundrotas sucht nach der passenden Mischung

TuS-Trainer Marius Kundrotas und sein Team müssen punkten. 

TuS-Trainer Marius Kundrotas und sein Team müssen punkten. 

Foto: Fischer

Hattingen.   Schönspielerei hilft dem TuS Hattingen in der aktuellen Situation nicht mehr weiter. Die Rot-Weißen brauchen Punkte. Und zwar dringend.

„Es wird Zeit für Punkte“, sagt TuS Hattingens Trainer Marius Kundrotas vor dem Auswärtsspiel bei den Sportfreunden Wanne-Eickel (So., 15 Uhr). Und der Trainer verwendet mit Absicht den Plural, denn ein Zähler würde die Rot-Weißen in der aktuellen Situation nicht helfen. Soll heißen: Ein Sieg muss her.

Kundrotas: „Wir dürfen auch nicht überdrehen“

„Es geht darum, dass wir mit der richtigen Einstellung ins Spiel gehen, aber eben auch nicht überdrehen“, erklärt Marius Kundrotas. „Zu viel Druck schadet jedoch auch, denn dann kann es passieren, dass die Spieler verkrampfen. Ich bin dafür da, die richtige Mischung zu finden.“

Druck oder Anspannung dürfte der aktuelle Gegner nicht verspüren. Die Sportfreunde liegen auf Rang sieben, haben weder Kontakt nach oben noch nach unten. „Wir brauchen die Punkte nötiger als Wanne-Eickel und ich will, dass dies auf dem Platz sichtbar wird“, sagt Kundrotas.

Einsatz von Tim Wasserloss fraglich

Zuletzt kassierten die Hattinger häufiger Gegentreffer nach ruhenden Bällen, das gilt es abzustellen.

Der Coach hat bei der Aufteilung bei Standards nun etwas geändert. „Ich hoffe, dass es fruchtet“, so der TuS-Trainer. „Wichtiger ist aber der Wille, die Bälle zu klären.“ Für das Spiel in Wanne-Eickel muss der TuS auf David Arguelles, Jan Höhmann und Eduard Geik verzichten, zudem ist Tim Wasserloos fraglich.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben