Fußball Kreisliga A

TuS Blankenstein beendet Negativ-Lauf, Hedefspor siegt knapp

Hasan Varol (r.) hat den Siegtreffer für den TuS Blankenstein gegen Amac Spor Dahlhausen geschossen.

Hasan Varol (r.) hat den Siegtreffer für den TuS Blankenstein gegen Amac Spor Dahlhausen geschossen.

Foto: Bastian Haumann / FUNKE Foto Services

Hattingen.  Der TuS Blankenstein jubelt über den ersten Sieg, Hedefspor Hattingen über seinen Torwart. Für den TuS Hattingen II reicht es nicht mehr ganz.

Zwei der drei Hattinger Teams in der Bochumer Kreisliga A jubelten über Siege, die dritte Mannschaft ärgerte sich über ein spätes Gegentor. Im Einsatz waren der TuS Blankenstein, Hedefspor Hattingen und die Reserve des TuS Hattingen.

TuS Blankenstein - Amac Spor Dahlhausen 2:1

Im siebten Anlauf hat es endlich geklappt. Der TuS Blankenstein hat sein erstes Saisonspiel gewonnen. Trotz erheblicher Personalprobleme erkämpfte und verdiente sich die Mannschaft von Coach Vladislav Dinges drei Punkte gegen Amac Spor Dahlhausen-

„Endlich hat sich die Mannschaft für ihre Leistung belohnt“, sagte Dinges, dessen Mannschaft aber wieder einem Rückstand hinterlaufen musste. Den Ausgleich erzielte Mehti Kocak aber eindrucksvoll per Volleyschuss. Drei Minuten vor dem Ende schoss Hasan Varol den TuS dann zum Sieg.

So haben sie gespielt

Tore: 0:1 (24.), 1:1 Mehti Kocak (59.), 2:1 Hasan Varol (87.).

TuS: Warwas, Rother, Y. Serres (66. Stracke), R. Akkan, Kocak, Varol, Berens, Derin, Kanschik, Kurt, N. Serres.

SuS Wilhelmshöhe - Hedefspor Hattingen 0:1

Viel Kampf und viel Einsatz waren auf dem tiefen Rasenplatz des SuS Wilhelmshöhe nötig, doch genau das zeigte Hedefspor Hattingen und entführte so drei Punkte. Das Tor des Tages schoss einmal mehr Torjäger und Routinier Ilhan Tas.

„Unser Torwart Marc Sobkowiak war heute nicht zu bezwingen, er hatte einen super Tag“, sagte Hedefspor-Trainer Aytekin Samast. „Aber auch alle anderen Spieler haben sich richtig gut eingesetzt.“

So haben sie gespielt

Tor: Ilhan Tas (24.).

Hedef: Sobkowiak, Cevren (85. Kiroglu), Yaya Ola, Piskin (90.+ 3 Sinan Düsünceli), Bekdamar, Ost, Sefa Düsünceli, Tiris, Cetinkaya, Tas, Bilgen.

TuS Hattingen II - SC Weitmar 45 II 2:3

Die Anfangsphase verschliefen die Rot-Weißen einmal mehr, doch einen 0:2-Rückstand holten sie in der zweiten Halbzeit wieder auf. Denis Witt machte aus dem 0:2 ein 2.2, doch in der letzten Minute entriss Weitmar 45 II den Hattingern den einen Punkt.

„Die Niederlage ist unglücklich und unnötig“, sagte TuS-Coach Ralph Bodenburg. „Leider machen wir zum Schluss wieder einen Anfängerfehler.“

So haben sie gespielt

Tore: 0:1 (8.), 0:2 (24.), 1:2, 2:2 Denis Witt (58., 88.), 2:3 (90.).

TuS: Rozanski, Witt, Partenheimer (80. Mohan), Koch, Hau, Jedrysiak (40. Pollap), Hawil (58. Casco), Rysiewski, Yigit (40. Sandner), Korbel, Löhmann.

Mehr aktuelle Artikel aus dem Sport in Hattingen und Sprockhövel:


Alle Sportnachrichten und Bilder aus Hattingen und Sprockhövel finden Sie hier.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben