Tennis

TSG Sprockhövel: Herren 55 treffen auf noch sieglosen Gegner

Michael Hilligloh ist Mannschaftsführer der Herren 55 von der TSG Sprockhövel.

Michael Hilligloh ist Mannschaftsführer der Herren 55 von der TSG Sprockhövel.

Foto: Manfred Sander / Funke Foto Services

Sprockhövel.  Die TSG Sprockhövel erwartet die Mannschaft des TuS Jöllenbeck. Die hat auf dem Court noch nie gewonnen, aber trotzdem schon Punkte bekommen.

Am Samstag steigen die Tennis-Herren 55 der TSG Sprockhövel nach der Sommerpause wieder in die Punkterunde ein. Der Verbandsligist hat Heimrecht und erwartet mit dem TuS Jöllenbeck den aktuellen Tabellenzweiten. Spielbeginn ist um 12 Uhr auf der Anlage Dresdner Straße 11.

„Wir sind bereit und hoffen, dass die Begegnung nach Plan durchgeführt werden kann“, sagte Sprockhövels Mannschaftsführer Michael Hilligloh. Der Kapitän wünscht sich, dass der Wettergott mitspielen möge und es auch nicht wieder zu einem Corona-bedingten Ausfall wie bei der Partie beim TV Erwitte (wird am 19. September nachgeholt) kommen wird.

Gegner: nur Punkte vom grünen Tisch

Trotz der guten Platzierung hat der TuS Jöllenbeck bisher noch kein absolviertes Spiel gewonnen. Der Punktgewinn entspring aus dem 9:0 „am Grünen Tisch“ gegen den TV Deiringsen, der zu der Begegnung nicht angetreten war. Gegen Spitzenreiter TC 22 Rheine kassierten die Bielefelder eine 3:6-Niederlage.

„Wir haben gegen Rheine zum Auftakt knapp mit 4:5 verloren. Wenn man den Vergleich betrachtet, kann man schon von einem ausgeglichenen Verlauf und engen Spiel ausgehen“, verspricht sich Hilligloh eine spannende Partie. Auch das Auswärtsspiel beim TV Deiringsen hatte die TSG Sprockhövel knapp mit 4:5 verloren.

Sprockhövel muss auf Günter Sirsch verzichten

Die Sprockhöveler müssen gegen den TuS Jöllenbeck einmal mehr auf Günter Sirsch verzichten. Die anderen Spieler sind einsatzbereit. Der Kader: Michael Weiss, Horst Stracke, Thomas Schikfelder, Michael Hilligloh, Ralf Jürgens, Henryk Parusel.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben