Tennis Verbandsliga

TSG Sprockhövel hält die Klasse

Horst Stracke feierte sein Comeback.

Horst Stracke feierte sein Comeback.

Foto: Walter Fischer / Fischer

Hattingen/Sprockhövel.  Trotz Siegen steigen die Damen 30 des TC Ludwigstal und die Damen 60 des VfL Niederwenigern ab. BSG begräbt Aufstiegshoffnungen.

TC Ludwigstal (Damen 30) –
TC Bockum-Hövel 6:3

Durch ihren zweiten Saisonsieg im Heimspiel gegen den Tabellenzweiten TC Bockum-Hövel zogen die in Bestbesetzung angetretenen Ludwigstalerinnen in der Abschlusstabelle dieser Sechsergruppe noch mit dem Vierten TC SuS Bielefeld gleich.

Das nutzte am Ende aber nichts. Die Ludwigstalerinnen haben den direkten Vergleich mit dem Konkurrenten knapp mit 4:5 verloren und steigen daher als Vorletzter in die Ruhr-Lippe-Liga ab. Vier Einzel- und zwei Doppelsiege führten zu dem klaren Ergebnis gegen den TC Bockum-Hövel.

TCL: Melanie Mutschall 1:1 (Aufgabe Bockum-Hövel), Ina Habich 6:0/6:0, Alexandra Schröter 3:6/2:6, Silke Kaltwahser 6:0/6:2, Antje Müller 2:6/6:4/4:6, Nadine Klein 6:4/7:6. Mutschall/Schröter 6:4/21:6/5:10, Habich/Tanja Grunow 6:3/7:5, Kaltwahser/Müller 6:2/6:0.


TC Grün-Weiß Bochum (Damen 60 ) –
VfL Niederwenigern 3:6

Trotz des Auswärtssieges in Bochum ist der Abstieg der Damen 60 des VfL Niederwenigern in die Ruhr-Lippe-Liga besiegelt. Konkurrent TC Am Schloss Rheda hat sein Spiel gegen den SSV Mühlhausen-Uelzen ebenfalls gewonnen und ist den Wennischen enteilt. Jetzt hat am Ende dann doch die fehlerhafte Eintragung der Doppel beim (eigentlichen) Sieg gegen die TG Emsdetten am vorigen Spieltag entscheidend zum Abstieg beigetragen. Der verloren gegangene Punkt hätte nämlich gereicht, um den TC Am Schloss Rheda durch den besseren direkten Vergleich hinter sich zu lassen.

VfL: Marion Kolmit 6:1/6:0, Barbara Preloger 6:7/5:3 (Aufgabe Preloger), Monika Meuris 7:5/6:4, Ulrike Schmitz 7:6/6:3, Caroline de Jong 4:6/1:6, Elke Büscher 6:2/6:1. Meuris/de Jong 6:1/3:6/4:10, Kolmit/Büscher 6:2/6:0, Schmitz/Ulrike Camara 3:6/6:2/10:3.


TSG Sprockhövel (Herren 55) -
TV Deiringsen 8:1

Die Herren 55 der TSG Sprockhövel haben am vorletzten Spieltag der Saison den Ligaerhalt gesichert. Gegen den unmittelbaren Konkurrenten TV Deiringsen (Soest) gab es auf heimischer Anlage ein deutliches 8:1. „Unser Mann des Tages war heute eindeutig Horst Stracke“, freute sich TSG-Kapitän Michael Hilligloh über das Comeback seiner Nummer zwei. Stracke war nach langer Verletzungspause erstmalig wieder dabei war und punktete gleich wieder zweimal. Zudem entschieden Michael Hilligloh und Günter Sirsch ihre Einzel klar für sich. Auch das Glück war der TSG hold. Michael Weiss und Thomas Schikfelder mussten in den Match-Tie-Break und behielten dort jeweils mit 10:6 die Oberhand. Da Henryk Parusel sein Spiel verlor, führte die TSG nach den Einzeln schon entscheidend mit 5:1. In den Doppeln konnten die TSG-Herren dank Stracke endlich einmal in ihren gewohnten Aufstellungen spielen. Und das zahlte sich mit drei Siegen aus.

TSG: Michael Weiss 6:4/6:7/10:6, Horst Stracke 6:3/6:0, Thomas Schikfelder 6:4/0:6/10:6, Michael Hilligloh 6:1/6:0, Günter Sirsch 6:3/6:4, Henryk Parusel 2:6/2:6. Weiss/Schikfelder 6:2 (Aufgabe Deiringsen), Stracke/Hilligloh 7:5/6:3, Sirsch/Parusel 6:2/6:3.


TC Warburg (Herren 60) –
BSG Gemeinschaftswerk 7:2

Nach der klaren Auswärtsniederlage in Warburg ist das letzte Fünkchen Hoffnung auf den Aufstieg in die Westfalenliga erloschen. „Unser Gegner war schlicht und einfach besser“, erkannte BSG-Kapitän Jochem Schulte die verdiente Niederlage neidlos an. Ralf Stock holte den einzigen Punkt in den Einzeln und an der Seite von Bernd Wolf auch den zweiten Zähler im Doppel. Das spektakulärste Match bei starkem Wind lieferte sich Stefan Csaszar mit seinem ebenbürtigen Gegner. Nach dem 4:6 im ersten Satz schnappte sich Csaszar den zweiten Durchgang glatt mit 6:0. Im vor Spannung knisternden und nicht enden wollenden Match-Tie-Break hatte der laufstarke Mann von der BSG dann allerdinngs hauchdünn das Nachsehen und verlor.

BSG: Klaus Kümper 1:6/4:6, Richard Schlicker 3:6/2:6, Stefan Csaszar 4:6/6:0/13:15, Jochem Schulte 0:6/0:6, Ralf Stock 6:3 (Aufgabe Warburg), Bernd Wolf 1:6/1:6. Kümper/Csaszar 3:6/1:6, Schlicker/Schulte 1:6/5:7, Stock/Wolf 6:4/6:2.

Leserkommentare (0) Kommentar schreiben