Jugendfußball Westfalenliga

TSG Sprockhövel erspielt sich gegen VfL Bochum kaum Chancen

TSG-Kapitän Konstantinos Toris verletzte im Spiel gegen den VfL Bochum, was die Sprockhöveler 1:3 verloren haben.

TSG-Kapitän Konstantinos Toris verletzte im Spiel gegen den VfL Bochum, was die Sprockhöveler 1:3 verloren haben.

Foto: Biene Hagel / Funke Foto Services

Sprockhövel.  Die B-Junioren der TSG Sprockhövel waren vor allem in der zweiten Halbzeit bemüht. Sie mussten beim 1:3 aber auch einen Schock wegstecken.

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >

Gegen die U16 des VfL Bochum hat die B-Jugend der TSG Sprockhövel zu wenige Torchancen erarbeitet und somit 1:3 verloren. „Die Gegner haben eine gute Mannschaft und auch verdient gewonnen“, sagte TSG-Trainer Robert Wasilewski.

Seine Jungs mussten nach 20 Minuten einen kleinen Schock verdauen, weil Kapitän Kostantinos Toris mit Verdacht auf Armbruch ins Krankenhaus gefahren werden musste. „Es stellte sich zum Glück nur als dicke Prellung heraus, er pausiert nun aber einige Zeit“, so der Trainer, der bis dahin kein zwingendes Spiel auf beiden Seiten gesehen hatte. Doch den kurzen emotionalen Moment samt Krankenwagen im Baumhof nutzten die Gäste dann zur Führung aus, wobei die TSG nicht gut verteidigte.

TSG auch nach Seitenwechsel kaum gefährlich

Durch einen Standard fiel nur drei Minuten später das zweite Gegentor, während die TSG sich weiterhin schwer tat. Auch nach dem Seitenwechsel. „Wir haben taktisch umgestellt, aber vorne fehlte entweder der letzte Pass oder die Schüsse aus der zweiten Reihe waren nicht gefährlich genug“, sagte Wasilewski, dessen Elf sich viele Bälle eroberte.

Per direktem Freistoß, eigentlich als Hereingabe gedacht, traf Joker Alkan Sapkayali zum Anschluss. Der gegnerische Torhüter schaute gegen die Sonne und die Kugel senkte sich unter der Latte in die Maschen. Die TSG warf in den Schlussminuten noch einmal alles nach vorne, wurde dann vom VfL noch einmal ausgekontert.

So haben sie gespielt

Sprockhövel – VfL Bochum U16 1:3

Tore: 0:1 (23.), 0:2 (27.), 1:2 Alkan Sapkayali (80.), 1:3 (80. + 3).

TSG: Zölzer, Mrosek, Christopeit (67. Sapkayali), Jakobi (41. Baur), Roszak, Tanju, Ridder (58. Tollas), Kutschki, Hellmann, Toris (20. Hasenbein), Goles (41. Janson).

Inhalt 
ARTIKEL AUF EINER SEITE LESEN >
Leserkommentare (0) Kommentar schreiben